Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Ölpreise taumeln wieder abwärts
Nachrichten Wirtschaft Ölpreise taumeln wieder abwärts
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:48 20.01.2016
Raffineriein Mexiko. Foto: Pemex/Archiv
Anzeige
Singapur

g. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte WTI zur Lieferung im Februar fiel um 97 Cent auf 27,49 Dollar.

Zurzeit kosten die beiden wichtigsten Rohölsorten der Welt so wenig wie seit gut zwölf Jahren nicht mehr. Experten nennen als wichtigsten Grund das viel zu hohe Angebot sowohl seitens des Ölkartells Opec als auch anderer großer Förderländer.

Am Dienstag hatte die Internationale Energieagentur IEA davor gewarnt, dass der Ölmarkt im Überangebot zu "ertrinken" drohe. Die Hoffnung vieler Experten liegt in einem bald fallenden Angebot außerhalb der Opec, so dass sich die Lage am Ölmarkt zumindest nicht weiter zuspitzt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Trotz des starken wirtschaftlichen Wachstums in westlichen Industriestaaten wie Deutschland nimmt weltweit die Arbeitslosigkeit nach UN-Angaben weiter zu. 2015 stieg die Zahl der Arbeitslosen dem jüngsten Trendbericht der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) zufolge auf 197,1 Millionen Menschen - nahezu eine Million mehr als im Vorjahr. Das seien zudem 27 Millionen Arbeitslose mehr als vor der 2007 ausgebrochenen Finanzkrise, heißt es in dem am Dienstag vorgelegten "Bericht über globale Beschäftigung und gesellschaftliche Entwicklung".

20.01.2016

Die Aktie des Video-Dienstes Netflix ist am Dienstag um über neun Prozent hochgesprungen, nachdem das Unternehmen mit seinem Quartalszahlen die Erwartungen an der Wall Street übertraf.

19.01.2016

VW ist nach eigenen Angaben bei der Aufklärung des Abgas-Skandals deutlich vorangekommen und will im Frühjahr mehr zu den Ermittlungen sagen. "Nach derzeitiger Planung werden im April der Interview-Prozess und die laufende Dokumentenprüfung soweit fortgeschritten sein, dass die Gesellschaft auf der Hauptversammlung einen substanziellen Bericht abgeben kann", teilte ein Sprecher auf Anfrage nach einer Sitzung des Aufsichtsrats-Präsidiums am Dienstag mit.

19.01.2016
Anzeige