Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Oxfam beklagt menschenunwürdige Zustände auf Obstplantagen

Handel Oxfam beklagt menschenunwürdige Zustände auf Obstplantagen

Beim Anbau von Bananen und Ananas für deutsche Supermärkte sollen teilweise menschenunwürdige Zustände herrschen. Das beklagt die Hilfsorganisation Oxfam in der Studie "Süße Früchte, bittere Wahrheiten". Doch gibt es Streit um die Nachprüfbarkeit der Vorwürfe.

Voriger Artikel
Diesel-Skandal hinterlässt tiefe Spuren in VW-Konzernbilanz
Nächster Artikel
Künftige Lufthansa-Flugschüler müssen Ausbildung allein zahlen

Laut Oxfam sind auch auf Plantagen, die mit dem weit verbreiteten Nachhaltigkeitssiegel der Rainforest Alliance - erkennbar am grünen Frosch - zertifiziert wurden, die Zustände katastrophal.

Quelle: Patrick Pleul

Berlin. Die Hilfsorganisation Oxfam wirft den großen deutschen Lebensmittel-Handelsketten Edeka, Rewe, Aldi und Lidl vor, Bananen und Ananas von Plantagen zu beziehen, auf denen massiv gegen Menschenrechte verstoßen werde.

Arbeiter seien dort hochgiftigen Pestiziden schutzlos ausgeliefert, Gewerkschafter würden unterdrückt und bedroht sowie Mindestlöhne unterschritten, berichtete Oxfam in seiner Studie mit dem Titel "Süße Früchte, bittere Wahrheiten".

Oxfam hatte für die Untersuchung nach eigenen Angaben Plantagen in Ecuador und Costa Rica besucht, mehr als 200 Arbeiterinnen und Arbeiter befragen lassen und mit zahlreichen Experten gesprochen. Auch auf Plantagen, die mit dem weit verbreiteten Nachhaltigkeitssiegel der Rainforest Alliance - erkennbar am grünen Frosch - zertifiziert wurden, seien die Zustände katastrophal.

Die Rainforest Alliance betonte in einer ersten Stellungnahme, man nehme die Anschuldigungen "sehr ernst". Erste Überprüfungen der Vorwürfe auf zwei Farmen in Costa Rica und Ecuador hätten die Anschuldigungen aber nicht bestätigt. Die Organisation lud Oxfam zu gemeinsamen Überprüfungen ein.

Der Handelskonzern Rewe betonte in einer Stellungnahme, dass für alle Bananen und Ananas der Eigenmarken mit den Lieferanten eine verbindliche Zertifizierung nach dem Standard der Rainforest Alliance vereinbart worden sei. Sollte es Hinweise geben, dass es hier zu Verstößen komme, würden diese selbstverständlich geprüft und gegebenenfalls geahndet. Rewe habe Oxfam deshalb um konkretere Informationen gebeten. Die Organisation habe die Vorwürfe aber "bis heute nicht belegen können".

Aldi betonte, die von Oxfam geschilderten Zustände seien "in keiner Weise mit dem Verständnis des Unternehmens von sozial gerechten und menschenwürdigen Arbeitsbedingungen vereinbar. Aldi werde solche Zustände nicht tolerieren. Das Unternehmen stehe mit seinen Lieferanten im Austausch und werde begründeten Verdachtsfällen nachgehen.

Auch Lidl betonte, man nehme das Thema Arbeitsbedingungen in den Produktionsländern sehr ernst und arbeite mit Lieferanten seit Jahren aktiv an Maßnahmen zur kontinuierlichen Verbesserung. Beide Discounter verwiesen aber auch darauf, dass die Anschuldigungen bereits von der Rainforst Alliance geprüft worden seien und nicht hätten bestätigt werden können.

Deutschlands größter Lebensmittelhändler Edeka betonte ebenfalls sein Engagement für die Verbesserung der Umwelt- und Sozialstandards. Edeka arbeite beispielsweise gemeinsam mit der Umweltorganisation WWF in Modellprojekten in Kolumbien und Ecuador daran, die Umwelt- und Arbeitsbedingungen beim konventionellen Bananenanbau spürbar zu verbessern.

Das Unternehmen strebe eine lückenlose Umsetzung der geforderten Standards an. Bisher lägen Edeka jedoch noch keine Angaben vor, auf welcher Datenbasis und auf welchen Farmen die aktuellen Rechercheergebnisse von Oxfam ermittelt worden seien.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 10.691,00 +0,06%
TecDAX 1.701,50 +0,04%
EUR/USD 1,0778 +0,17%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

FMC 74,28 +1,60%
INFINEON 15,98 +1,22%
E.ON 6,19 +0,88%
LUFTHANSA 12,17 -0,73%
LINDE 155,29 -0,64%
FRESENIUS... 67,63 -0,61%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 154,79%
Polar Capital Fund AF 102,15%
Stabilitas GOLD+RE AF 93,39%
Morgan Stanley Inv AF 91,64%
First State Invest AF 89,33%

mehr

  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr