Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Real will mit neuer Kooperation Einkaufspreise drücken
Nachrichten Wirtschaft Real will mit neuer Kooperation Einkaufspreise drücken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:15 05.10.2015
Eine Einkaufskooperation mit dem Privaten Handelshaus Deutschland soll geschlossen werden. Quelle: Arno Burgi/Archiv
Mönchengladbach

Dennoch setzt das zum Metro-Konzern gehörende Unternehmen seine Bemühungen fort, die Einkaufskonditionen zu verbessern und so die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Real kündigte eine neue Einkaufskooperation mit dem Privaten Handelshaus Deutschland (PHD) an, das kleinere Lebensmittelketten und Tankstellen versorgt.

Die Metro erwartet durch die Einkaufskooperation günstigere Einkaufskonditionen. Denn insgesamt deckt der Einkaufsverbund rund sieben Prozent des gesamten deutschen Handelsvolumens mit alltäglichen Konsumgüter ab. Durch die Kooperation werde sich der Abstand bei den ungleichen Einkaufskonditionen gegenüber den vier großen deutschen Handelsketten - Edeka, Rewe, Aldi und die Schwarz-Gruppe mit Lidl - verkleinern, zeigte sich Real-Einkaufschef Patrick Müller-Sarmiento zuversichtlich. Er kündigte an: "Ab heute beginnen die Verhandlungen mit den 250 größten Lieferanten."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eigentlich war der Börsenstart schon für Montag geplant. Den hat der Autozulieferer Schaeffler jetzt erst mal auf Freitag verlegt. Zudem wurde ein Teil des Milliarden-Deals auf später verschoben - in der Hoffnung auf eine dann bessere Kauflaune der Anleger.

05.10.2015

Jahrelang gab es Streit, nun wird gebaut: Am größten deutschen Flughafen in Frankfurt haben die Arbeiten für das dritte Passagier-Terminal begonnen. In den nächsten sechs Jahren will die Betreibergesellschaft Fraport 2,5 bis 3,0 Milliarden Euro in das neue Terminal investieren.

05.10.2015

Nach rund dreimonatigem Baggern hat der kanadische Kali-Hersteller Potash den Übernahmeversuch des deutschen Konkurrenten K+S abgeblasen. Als Gründe für den Rückzug nannte Potash eine zuletzt stark eingetrübte Marktlage und den Widerstand der K+S- Führungsriege.

05.10.2015