Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Rücknahmepflicht für Elektromüll kann kommen
Nachrichten Wirtschaft Rücknahmepflicht für Elektromüll kann kommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:55 10.07.2015
Die große Koalition will erreichen, dass weniger Elektromüll in der Abfalltonne landet. Quelle: Marijan Murat
Anzeige
Berlin

e. Gelten sollen die neuen Regeln ab Anfang 2016. Sie verpflichten Händler, kleinere Geräte in jedem Fall und größere beim Kauf eines gleichwertigen neuen Geräts kostenlos zurückzunehmen - allerdings nur, wenn sich deren Elektro-Sortiment über mehr als 400 Quadratmeter erstreckt.

Bisher nehmen Händler Altgeräte nur auf freiwilliger Basis zurück. Andernfalls müssen sie zu kommunalen Sammelstellen gebracht werden. In Zukunft sollen die größeren Geschäfte Geräte mit bis zu 25 Zentimetern Kantenlänge in jedem Fall annehmen müssen. Die Pflicht gilt auch für größere Online-Händler.

Die große Koalition will damit erreichen, dass weniger Elektromüll in der Abfalltonne landet. Das schadet der Umwelt, auch wertvolle Metalle gehen verloren. Kritik kommt von Verbraucherschützern und Umweltverbänden, die die neuen Regeln viel zu kompliziert finden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Karstadt will weniger Filialen schließen als eigentlich geplant. Für das von einer Schließung bedrohte Kaufhaus in Mönchengladbach stellte das Unternehmen eine langfristige Perspektive vor, machte den anderen betroffenen Filialen zugleich aber wenig Hoffnug.

10.07.2015

Pünktlich zu den Rabattaktionen im Sommer haben sich die Tarifparteien im Südwest-Einzelhandel geeinigt. "Der Abschluss war hart umkämpft und stellt zugleich die Grenze des Machbaren für die Handelsunternehmen dar", sagte der Verhandlungsführer der Arbeitgeber, Philip Merten.

10.07.2015

Die Talfahrt im PC-Geschäft hat sich kurz vor dem Start des neuen Microsoft-Betriebssystems Windows 10 noch einmal beschleunigt. Die Marktforschungsfirma IDC errechnete für das zweite Quartal einen Absatzrückgang von 11,8 Prozent und der Konkurrent Gartner kam auf ein Minus von 9,8 Prozent.

10.07.2015
Anzeige