Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Rundfunkbeitrag kann mit Steuer verrechnet werden
Nachrichten Wirtschaft Rundfunkbeitrag kann mit Steuer verrechnet werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:13 13.04.2017
Wer beim Rundfunkbeitrag in Rückstand ist, dem kann demnächst der Betrag über sein Steuerguthaben abgezogen werden. Quelle: dpa
Anzeige
Cottbus

Hintergrund ist die Klage einer Frau, die erreichen wollte, dass die Pfändung und Einziehung des von ihr nicht bezahlten Rundfunkbeitrags als unrechtmäßig eingeschätzt wird. (Verfahren 11 K 11123/16 vom 24. August 2016). Das sei abgewiesen worden, teilte das Finanzgericht Berlin-Brandenburg am Donnerstag mit.

Selbst wenn die Einziehung unrechtmäßig gewesen sei, hätte die Frau das Geld nicht zurückerhalten, hieß es. Denn es sei nicht Sache des Finanzgerichtes zu entscheiden, ob Bescheide über die Rundfunkbeiträge zulässig seien oder nicht. Dafür seien Verwaltungsgerichte zuständig. Die Rückzahlung könne nur vom Gläubiger der Beiträge verlangt werden.

Das Urteil ist rechtskräftig, nachdem der Bundesfinanzhof eine Beschwerde als unbegründet zurückgewiesen hatte (Az. VII B 152/16 vom 18.1.2017).

Von RND/dpa

Die Deutschen parken hunderte Millionen Euro auf Sparkonten, obwohl es dafür längst keine Zinsen mehr gibt. Ihr Geldvermögen vermehrt sich gleichwohl stetig und hat nun den Rekordstand von rund 5586 Milliarden Euro erreicht. Der Reichtum ist allerdings ungleich verteilt.

13.04.2017

Der Preisauftrieb in Deutschland schwächt sich deutlich ab: Nach dem Vier-Jahres-Hoch im Februar rutscht die Inflationsrate im März deutlich unter die Zwei-Prozent-Marke. Ökonomen gehen davon aus, dass sich dieser Trend fortsetzt.

13.04.2017

Bald liegen wieder die roten Umschläge für die Sozialwahl im Briefkasten. Was kaum einer weiß: Es ist die drittgrößte Wahl in Deutschland – nach der Bundestagswahl und der Europawahl. Doch was ist die Sozialwahl überhaupt und was wird da gewählt?

12.04.2017
Anzeige