Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Sachsen sucht den Unternehmer des Jahres – LVZ erstmals mit dabei
Nachrichten Wirtschaft Sachsen sucht den Unternehmer des Jahres – LVZ erstmals mit dabei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:29 30.11.2018
Die Siegertrophäe „Die Träumende“ wird 2019 schon zum 14. Mal vergeben. Quelle: udj
Leipzig

„Die Leipziger Volkszeitung beteiligt sich in diesem Jahr zum ersten Mal an der Ausrichtung des Unternehmerpreises und zeigt damit Flagge in der Region“, sagt LVZ-Geschäftsführer Björn Steigert. „Es wurde Zeit, dass wir an dem Wettbewerb teilnehmen, denn die Wirtschaftsregion Leipzig ist ein Motor für ganz Sachsen. Nicht nur unsere Leuchttürme, wie Porsche, BMW und DHL, spielen eine wichtige Rolle, auch viele Mittelständler und immer mehr junge Start-ups tragen zum wirtschaftlichen Aufschwung der Region bei.“

Neben der LVZ sind auch die Sächsische Zeitung aus Dresden, die Freie Presse aus Chemnitz und der MDR beteiligt. Damit wird der wichtigste Wirtschaftspreis Sachsens, der bereits zum 14. Mal ausgelobt wird, nun erstmals von allen drei großen Tageszeitungen im Freistaat gemeinsam vergeben. Zusätzlich gibt es zum dritten Mal den Sonderpreis „Sachsen gründet – Start-up 2019“ für den besten den besten Newcomer.

Bewerbungen bis 8. Februar möglich

Im Mittelpunkt stehen sächsische Erfolgsgeschichten: Personen, die mit Engagement, Kreativität und Mut alltäglich Sachsens wirtschaftliches Potenzial demonstrieren. Kluge Ideen, die sich zu einer nachgefragten Dienstleistung oder einem überzeugenden Produkt entwickeln. Bodenständigkeit und Verwurzelung, die in sozialem Engagement oder wegweisender Umweltarbeit gipfeln. Zwei Generationen, die erfolgreich den Weg in die Zukunft gehen. Das alles würdigt der Wettbewerb.

Bis 8. Februar 2019 können sich Unternehmerinnen und Unternehmer online bewerben oder vorgeschlagen werden, etwa von Kammern, Kunden oder Geschäftspartnern. Die Hürden sind überschaubar: Die Firma muss mindestens zehn Mitarbeiter haben, 500 000 Euro Jahresumsatz erreichen, fünf Jahre am Markt sein; der Unternehmer ist selbst am Unternehmen beteiligt und es ist mehrheitlich in Privatbesitz.

Elfköpfige Jury entscheidet

Eine elfköpfige Jury entscheidet dann, wer am Ende ausgezeichnet wird. Der Sieger wird am 10. Mai 2019 bei einer Gala in der Gläsernen VW-Manufaktur in Dresden geehrt. Dort fällt dann auch die Entscheidung, wer den Start-up-Sonderpreis erhält. Denn hier trifft die Jury nur eine Vorauswahl, über den Sieger entscheiden dann die Besucher der Gala.

Unternehmer aus Leipzig waren hier schon in den vergangenen Jahren erfolgreich, vor allem beim Nachwuchs: Aktuelle Preisträger der Start-up-Auszeichnung sind Marcell Heinrich und Michael Senf von der Hero Society Impact aus Leipzig. Bei der Gala in Dresden im Mai hatten sie sich gegen vier weitere Gründer durchgesetzt, darunter eine weitere Vertreterin aus Leipzig: Alexandra Baum von Texlock.

Im Jahr davor ging der Start-up-Preis ebenfalls an die Pleiße: an Jonathan Geffen und Benjamin Hein, die mit ihrer Firma Etage8 Möbel zum Altwerden herstellen. Beim Hauptpreis kam 2016 Wilfried Hänchen von der Unternehmensgruppe Hänchen aus Großpösna in die Endrunde der besten fünf.

www.unternehmerpreis.de

Von Frank Johannsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Deutsche Angestellte haben 2017 so viele Überstunden gesammelt wie lange nicht. Und in diesem Jahr könnten es noch mehr werden.

30.11.2018

Zurück zur Meisterpflicht im Handwerk? In einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Grünen rät die Bundesregierung mit Blick auf den bestehenden Mangel an Installateuren, Elektrotechnikern und Klempnern ab – und räumt mit einem weit verbreiteten Vorurteil auf.

30.11.2018

Sie haben Monate lang für den Erhalt ihres Werk gekämpft: Die Mitarbeiter von Halberg Guss in Leipzig. Jetzt ist die Schließung tatsächlich vom Tisch, der verhasste Investor Prevent zieht sich zurück. Kündigungen dürfte es aber trotzdem geben.

29.11.2018