Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Schäuble: Werden intensiver über Wirtschaftslage in China reden

Finanzen Schäuble: Werden intensiver über Wirtschaftslage in China reden

Die G20-Runde der Industrie- und Schwellenländer wurde auf dem Höhepunkt der Finanzkrise gegründet. Jetzt drohen neue Turbulenzen - ausgelöst durch die schwächelnde Konjunktur in China und Unruhen an den Börsen. Genug Stoff also für die G20-Minister in Ankara.

Voriger Artikel
BASF und Gazprom besiegeln milliardenschweren Deal
Nächster Artikel
Dobrindt gibt Startschuss für "Digitales Testfeld" auf der A9

Die aktuellen Schwankungen auf den Finanzmärkten zeigen, wie rasch Risiken von einer zur nächsten Volkswirtschaft übergreifen können. Foto: Kimimasa Mayama/Archiv

Ankara. Die führenden Industrie- und Schwellenländer (G20) werden sich nach den Worten von Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) ausgiebig mit der Wirtschaftslage in China und den Folgen für die globale Konjunktur befassen.

"China werden wir natürlich sicherlich intensiver diskutieren", sagte Schäuble in Ankara vor einem zweitägigen Treffen der G20-Finanzminister und -Notenbankchefs. "Wir werden auch aufmerksam zuhören, wie die chinesischen Verantwortlichen das selber sehen." 

Es würden auch Bewertungen durch Institutionen wie den Internationalen Währungsfonds (IWF) erörtert. Mit Blick auf die jüngsten Maßnahmen der chinesischen Notenbank betonte Schäuble, Peking habe sich in in der Währungspolitik auf die Dinge hin bewegt, die als notwendig erachtet würden, um Chinas Währung in den IWF-Währungskorb aufzunehmen. 

Der deutsche Finanzminister machte sich vor den G20-Beratungen erneut für einen Ausstieg aus der weltweiten Politik des billigen Geldes stark. Er werde seine Auffassung bekräftigen: "Ich glaube, wir haben nicht zuwenig Liquidität in den Märkten, und wir haben auch nicht zu wenig Schulden." Es bestehe eher die "Gefahr von Blasenbildungen", sagte Schäuble; "Europa steht nicht im Mittelpunkt des Treffens."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 10.529,50 +0,15%
TecDAX 1.687,00 +0,03%
EUR/USD 1,0673 ±0,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,69 +0,71%
BAYER 87,21 +0,71%
HEID. CEMENT 83,50 +0,67%
DT. BANK 14,73 -1,98%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 166,72%
Structured Solutio AF 154,79%
Stabilitas PACIFIC AF 142,96%
AXA IM Fixed Incom RF 139,36%
Polar Capital Fund AF 103,07%

mehr

  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr