Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -7 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Scheidender Ifo-Chef Sinn für Erhalt des 500-Euro-Scheins

Konjunktur Scheidender Ifo-Chef Sinn für Erhalt des 500-Euro-Scheins

An seinem letzten Arbeitstag vor dem Ruhestand hat sich Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn am Donnerstag noch einmal zu Wort gemeldet. Der Wirtschaftsprofessor sprach sich gegen die Abschaffung der 500-Euro-Scheine, gegen eine Obergrenze für Barzahlungen und gegen Negativzinsen aus.

Voriger Artikel
S&P droht China mit Herabsetzung der Kreditwürdigkeit
Nächster Artikel
3,2 Millionen an Deutsche Bank: Breuers teurestes Interview

Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn geht in den Ruhestand. Sein Nachfolger wird Clemens Fuest, bislang Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW).

Quelle: Michael Kappeler

München. s. "Die Europäische Zentralbank (EZB) will den Banken die Möglichkeit nehmen, Bargeld zu horten, um sie zu zwingen, negative Einlagenzinsen zu zahlen. Gelingt das, werden Sparer vermutlich auch auf ihre Einlagen irgendwann Strafzinsen zahlen", sagte Sinn in München.

Mit Abschaffung des 500-Euro-Scheins werde es für die Banken teurer, Geldscheine zu horten. Damit könne die EZB höhere Negativzinsen für eingelagertes Bargeld kassieren. "Wenn dadurch das gesamte Zinsspektrum entsprechend nach unten rutscht, verliert Deutschland, das der zweitgrößte Gläubiger der Welt ist, jährlich weitere acht Milliarden Euro Einnahmen", warnte Sinn.

Nach mehr als 17 Jahren an der Spitze des Instituts für Wirtschaftsforschung geht der streitbare Professor am Donnerstagabend in den Ruhestand. Unter seiner Leitung erlangte die Einrichtung wissenschaftliches Ansehen - der monatlich veröffentlichte Ifo-Geschäftsklimaindex gilt heute als wichtigster Frühindikator für die deutsche Wirtschaft. Der Mannheimer Wirtschaftsprofessor Clemens Fuest tritt an diesem Freitag die Nachfolge von Sinn an. Er war bislang Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). Fuests offizielle Amtseinführung erfolgt bei der Ifo-Jahresversammlung am 28. April.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 10.712,50 +1,89%
TecDAX 1.704,00 +1,04%
EUR/USD 1,0764 +2,17%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 15,42 +4,68%
BMW ST 82,38 +3,36%
SIEMENS 109,01 +3,12%
LINDE 156,26 +0,02%
Henkel VZ 106,88 +0,28%
BEIERSDORF 75,82 +0,42%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 154,79%
Polar Capital Fund AF 102,15%
Stabilitas GOLD+RE AF 93,39%
Morgan Stanley Inv AF 91,64%
First State Invest AF 89,33%

mehr

  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr