Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Sixt plant weiteres Auslandswachstum

Auto Sixt plant weiteres Auslandswachstum

Dabei will das Unternehmen von der weiteren Auslandsexpansion profitieren: Neben dem geplanten weiteren Ausbau des Stationsnetzes in den USA hat das Unternehmen auch den Zuschlag der französischen Staatsbahn SNCF für zunächst 14 Stationen an französischen Bahnhöfen bekommen und erhofft sich davon zusätzliche Umsätze, wie Konzernchef Erich Sixt in München sagte.

Voriger Artikel
Bundesbank: Mindestlohn verteuert Taxifahrt und Friseurbesuch
Nächster Artikel
Rückschlag für Hamburger Hafen im Russlandverkehr

Auf dem Heimatmarkt Deutschland hat die Serie von Lokführer-Streiks dem Autovermieter zuletzt eine kurzzeitige Rekordnachfrage beschert.

Quelle: Christian Charisius/Archiv

München. für zunächst 14 Stationen an französischen Bahnhöfen bekommen und erhofft sich davon zusätzliche Umsätze, wie Konzernchef Erich Sixt in München sagte.

Auf dem Heimatmarkt Deutschland hat die Serie von Lokführer-Streiks dem Autovermieter zuletzt eine kurzzeitige Rekordnachfrage beschert. Zu Beginn des einwöchigen Ausstands Anfang Mai habe man den besten Montag in der Unternehmensgeschichte mit einer Auslastung von 100 Prozent erlebt, sagte Sixt. "Da waren wir leergefegt." Auch der aktuell angekündigte Streik könnte für ähnliche Effekte sorgen, doch seien die Streik-Phasen jeweils zu kurz, um sich signifikant aufs Konzernergebnis auszuwirken, sagte Sixt.

Im ersten Quartal kletterte der Gesamtumsatz des Konzerns inklusive der Erlöse aus dem Verkauf gebrauchter Leasingfahrzeuge im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um gut ein Fünftel auf 464 Millionen Euro. Vor Steuern verdiente Sixt 28,1 Millionen Euro und damit 5,5 Prozent mehr als vor Jahresfrist. Den Ausblick für dieses Jahr bekräftigte Sixt: Der operative Konzernumsatz von zuletzt knapp 1,7 Milliarden Euro dürfte demnach leicht steigen und das Vorsteuerergebnis von zuletzt 157 Millionen Euro stabil gehalten bis leicht gesteigert werden.

Für Zuversicht sorgt der bisherige Verlauf des zweiten Quartals: "Im Moment ist unser Wachstum ungebremst. Stand heute sind wir durchaus auf richtigem Kurs", sagte der Konzernchef.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 10.529,50 -0,04%
TecDAX 1.687,00 -0,51%
EUR/USD 1,0673 +0,12%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,69 +0,71%
BAYER 87,21 +0,71%
HEID. CEMENT 83,50 +0,67%
DT. BANK 14,73 -1,98%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 158,73%
Structured Solutio AF 154,97%
Stabilitas PACIFIC AF 151,07%
AXA IM Fixed Incom RF 141,93%
Crocodile Capital MF 122,39%

mehr

  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr