Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
So viele freie Stellen wie selten

Arbeitsmarkt So viele freie Stellen wie selten

Noch läuft es rund auf dem Arbeitsmarkt. So meldet die Bundesagentur für September ein Rekordangebot an freien Stellen. Und auch die Arbeitslosigkeit dürfte derzeit so gering sein wie selten. Für 2016 rechnen Volkswirte aber mit schwierigeren Zeiten.

Voriger Artikel
Angeblich saftige Erhöhung des Briefportos geplant
Nächster Artikel
Lebensmittelbranche vor "Anuga": Preise steigen leicht

Die Bundesagentur für Arbeit meldet für September ein Rekordangebot an freien Stellen.

Quelle: Oliver Berg/Archiv

Nürnberg. Selten zuvor sind die Jobchancen für Arbeitslose in Deutschland so gut gewesen wie in diesem September. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) vom Dienstag stieg die Zahl der offenen Stellen in dem Monat auf ein Rekordhoch. Sie verweist dabei auf ihren Stellenindex BA-X, der zum Herbstbeginn mit 195 Punkten auf den höchsten Wert seit Bestehen des Indikators stieg. Er lag damit 1 Punkt höher als im Vormonat und 24 Punkte über dem Vorjahresniveau. Die absolute Zahl der offenen Stellen will die Bundesagentur mit der Bekanntgabe der September-Arbeitslosenzahlen am Mittwoch veröffentlichen.

"Die gute wirtschaftliche Lage in Deutschland führt zu einem großen Bedarf an Arbeitskräften", erklärte die BA in einer Mitteilung. Darüber hinaus sorge die gute Arbeitsmarktlage dafür, dass mehr Beschäftigte als in Krisenzeiten die Jobs wechselten. Dadurch gebe es nicht nur mehr unbesetzte Jobs, die Unternehmen bräuchten zudem mehr Zeit sie neu zu besetzen.

Dennoch gehen nach Prognosen von Experten die Zeiten stagnierender oder sogar sinkender Arbeitslosigkeit in Deutschland zu Ende. Zwar zeichne sich bis zum Jahresende noch eine stabile Arbeitsmarktlage ab. Für das kommende Jahr rechnen die meisten von der Deutschen Presse-Agentur befragten Volkswirte aber mit leicht steigenden Arbeitslosenzahlen. Die Fachleute führen dies vor allem auf den starken Zustrom von Flüchtlingen zurück. Auch der Abgas-Skandal könnte den Arbeitsmarkt treffen, meinen einzelne Volkswirte.

In der Summe hat das die meisten Volkswirte der großen deutschen Geldhäuser dazu bewogen, ihre Arbeitsmarktprognosen für 2015 zu korrigieren. Statt mit einem Rückgang der Arbeitslosigkeit von

 

100 000 bis 110 000 erwarten einige im Schnitt nur noch einen Rückgang von rund 90 000 im Vergleich zu 2014. Für 2016 veranschlagen sie einen Anstieg der Erwerbslosenzahlen zwischen 70 000 und 100 000. 

Für den September erwarten die befragten Volkswirte allerdings saisonbedingt einen stärkeren Rückgang der Arbeitslosigkeit. Mit rund 2,7 Millionen Jobsuchern werde sie um rund 100 000 unter dem Vormonatsniveau liegen, schätzen sie. Dies wären 110 000 weniger als vor einem Jahr. Der starke Rückgang ist nach ihrer Einschätzung vor allem auf den Herbstaufschwung zurückzuführen. Nach den Sommerferien stellten viele Firmen wieder verstärkt Arbeitskräfte ein.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 11.035,00 +2,41%
TecDAX 1.729,50 +1,71%
EUR/USD 1,0769 +0,11%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

THYSSENKRUPP 23,57 +6,88%
CONTINENTAL 179,65 +4,52%
VOLKSWAGEN VZ 126,50 +4,08%
RWE ST 11,72 -2,26%
FMC 74,12 -1,04%
FRESENIUS... 68,26 -0,54%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 159,95%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 113,23%
Fidelity Funds Glo AF 91,70%
Morgan Stanley Inv AF 91,29%

mehr

  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr