Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Solaranlagen produzieren erstmals so viel Strom wie Atomkraftwerke

Wetter Solaranlagen produzieren erstmals so viel Strom wie Atomkraftwerke

Die Solaranlagen in Deutschland haben im vergangenen Monat erstmals so viel Strom erzeugt wie die hiesigen Atomkraftwerke. Die zwei Energiequellen erreichten im Juli jeweils eine Produktionsmenge von 5,18 Terawattstunden, wie aus Zahlen des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme (ISE) hervorgeht.

Voriger Artikel
Telekom in Bestform: Investitionen zahlen sich aus
Nächster Artikel
Ägypten eröffnet erweiterten Suezkanal und hofft auf Devisen

Dank des derzeit sonnigen Wetters produzieren die Solarkraftwerke in Deutschland immer mehr Strom. Foto: Ole Spata

Berlin. t.

Das habe zum einen am sonnigen Wetter gelegen, sagte der Fraunhofer-Experte Bruno Burger am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Weitere Gründe seien die Abschaltung des Kraftwerks Grafenrheinfeld und die Jahresrevisionen der Kraftwerke Gundremmingen-C, Isar II und Philippsburg 2.

Solaranlagen und Windräder erzeugten im Juli gemeinsam so viel Strom wie nie zuvor, wie aus den ISE-Zahlen hervorgeht. Sie kamen demnach gemeinsam auf 11,7 Terawattstunden. "Das war der beste Monat für die Stromerzeugung aus Sonne und Wind aller Zeiten", sagte Burger. Als Grund nannte er neben der reichlichen Sonnenstrahlung auch mehr Wind als gewöhnlich im Sommer. Der bisherige Spitzenwert hatte im vergangenen März 11,1 Terawattstunden betragen.

Wichtig für die Solarstrom-Produktion sei die über den Tag verteilte Intensität und Dauer der Sonnenstrahlung, sagte der Geschäftsführer des Bundesverbands Solarwirtschaft, Jörg Mayer. "Zur Zeit kommen wir bei wolkenfreiem Himmel auf über zwölf Sonnenstunden täglich - dementsprechend hoch ist die Solarstromausbeute."

In Deutschland gibt es rund 1,5 Millionen Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von 39 000 Megawatt. Demgegenüber stehen acht Atomkraftwerke mit einer Leistung von 10 700 Megawatt. Erneuerbare Energien haben 2014 mit 26,2 Prozent in der Stromerzeugung den Spitzenplatz erobert. Zusammen kamen Braunkohle (25,4 Prozent) und Steinkohle (17,8) aber mit 43,2 Prozent auf den mit Abstand höchsten Anteil.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 10.529,50 +0,15%
TecDAX 1.687,00 +0,03%
EUR/USD 1,0673 ±0,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,69 +0,71%
BAYER 87,21 +0,71%
HEID. CEMENT 83,50 +0,67%
DT. BANK 14,73 -1,98%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 166,72%
Structured Solutio AF 154,79%
AXA IM Fixed Incom RF 141,93%
Stabilitas PACIFIC AF 140,74%
Crocodile Capital MF 122,39%

mehr

  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr