Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Solarworld trotz US-Klage weiter optimistisch
Nachrichten Wirtschaft Solarworld trotz US-Klage weiter optimistisch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 07.06.2016
Solarworld schaut trotz einer Millionenklage des Silizium-Lieferanten Hemlock in den USA positiv in die Zukunft. Foto: Jan Woitas
Anzeige
Bonn

Das sagte Firmenchef Frank Asbeck bei der Hauptversammlung. Der Markt für Qualitätsmodule wachse weltweit. Nach einem Absatz von mehr als 1,1 Gigawatt Modulleistung 2015 wolle Solarworld 2016 seinen Absatz um mindestens 20 Prozent steigern. 2015 hatte Solarworld noch einen knappen operativen Verlust von gut vier Millionen Euro verbucht. Vorstand und Aufsichtsrat wurden bei der Hauptversammlung mit großer Mehrheit entlastet.

Gegen das Unternehmen läuft seit 2013 eine Klage des Silizium-Lieferanten Hemlock in den USA wegen Nichteinhaltung langlaufender Abnahmeverträge. Dabei soll es um umgerechnet bis zu 677 Millionen Euro Schadenersatz gehen. In diesem Verfahren ist für den 23. Juni eine Anhörung vor einem US-Gericht geplant. Wann danach eine Entscheidung fällt, ist unklar.

Solarworld würde im Fall einer Niederlage vor Gericht zunächst in den USA in Revision gehen, sagte ein Unternehmenssprecher. Falls auch das scheitere, müsse ein deutsches Gericht die Vollstreckbarkeit eines möglichen Titels in Deutschland erst bestätigen. "Unsere Risikoeinschätzung ist - belegt durch externe Gutachten - unverändert wie im vergangenen Geschäftsbericht", sagte der Sprecher. "Selbst wenn die Klage in den USA durch alle Instanzen Erfolg haben sollte, würde Hemlock in Deutschland vor einem deutschen Gericht nach unabhängiger Experteneinschätzung keinen vollstreckbaren Titel bekommen."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Probleme im Online-Banking der Deutschen Bank haben tausenden Kunden zu schaffen gemacht. Das Geldhaus verspricht eine Verbesserung seiner Prozesse, um solche Fehler künftig auszuschließen.

07.06.2016

Den Tricksereien der Autohersteller bei der Abgasreinigung will Bundesverkehrsminister Dobrindt einen Riegel vorschieben. Spezielle Abschalteinrichtungen sollen beim Einsatz der "besten" Technologie aber legal bleiben. Von Umweltschützern kommt weiter Kritik.

07.06.2016

19 EU-Staaten führen den Euro derzeit als Währung. Der Kreis dürfte sich in absehbarer Zeit nicht erweitern. Einem neuen Bericht zufolge müssten mögliche Beitrittskandidaten wie etwa Kroatien noch etliche Voraussetzungen erfüllen.

07.06.2016
Anzeige