Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Sony mit Gewinneinbruch im Quartal

Elektronik Sony mit Gewinneinbruch im Quartal

Sonys Geschäft mit Unterhaltungselektronik wirft nach jahrelanger Sanierung wieder schwarze Zahlen ab. Doch die Schwäche im Smartphone-Markt macht dem japanischen Konzern weiter zu schaffen. Und auch die Kamera-Sensoren waren zuletzt keine Stütze mehr.

Voriger Artikel
HeidelbergCement mit Gewinnsprung
Nächster Artikel
Arbeitslosigkeit im Euroraum verharrt auf Fünf-Jahres-Tief

Sony macht das Ende des rasanten Wachstums im Smartphone-Markt zu schaffen. Foto: Christopher Jue

Tokio. Der starke Yen und die Folgen von Erdbeben haben dem japanischen Elektronikriesen Sony die Quartalsbilanz kräftig verhagelt. Wie der Hersteller der Playstation am Freitag bekanntgab, schmolz der Gewinn im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres um 74,3 Prozent auf 21,2 Milliarden Yen (182 Mio Euro) zusammen.

Der Umsatz verringerte sich zwischen April und Juni um 10,8 Prozent auf 1,6 Billionen Yen. Der Absatz von Bildsensoren war unter anderem durch Produktionsausfälle in Folge zweier großer Erdbeben auf der südjapanischen Hauptinsel Kyushu im April empfindlich gesunken.

Außerdem macht Sony das Ende des rasanten Wachstums im Smartphone-Markt zu schaffen - die Bildsensoren stecken in Computer-Handys vieler Hersteller und wurden in den vergangenen Jahren zu einer wichtigen Stütze des Sony-Geschäfts. Jetzt fiel der Quartalsumsatz in der Sparte um fast 23 Prozent auf 144,4 Milliarden Yen (1,24 Mrd Euro) und es gab einen operativen Verlust von 43,5 Milliarden Yen (373 Mio Euro) statt eines Gewinn von 32,7 Milliarden Yen ein Jahr zuvor.

Die Verkäufe der Spielekonsole Playstation 4 verbesserten sich auf 3,5 Millionen Geräte von 3 Millionen im Vorjahr. Die Verkäufe der Games-Sparte stiegen dadurch auch trotz des Gegenwinds durch die ungünstigen Wechselkurse um 14,5 Prozent auf 330,4 Milliarden Yen (2,84 Mrd Euro). Das operative Ergebnis wurde mit 44 Milliarden Yen mehr als verdoppelt.

Der Absatz der Sony-Smartphones fiel von 7,2 auf 3,1 Millionen Geräte. Da der Konzern konsequenter auf teurere Modelle setzt, schaffte die Sparte dennoch einen dünnen operativen Gewinn von 400 Millionen Yen (3,4 Mio Euro). In dem noch bis Ende März 2017 laufenden Geschäftsjahr will Sony 19 Millionen Smartphones verkaufen.

Der Absatz von Fernsehern legte von 2,6 auf 2,7 Millionen Geräte zu. Die jahrelang verlustreiche Heimelektronik-Sparte schaffte einen operativen Gewinn von 20,2 Milliarden Yen.

Im Kinogeschäft legte der Umsatz zwar unter anderem durch den Erfolg des Films zum Smartphone-Spiel "Angry Birds" zu. Allerdings sorgten deutlich höhere Marketing-Ausgaben für ein operatives Minus von 10,6 Milliarden Yen.

Die Musiksparte trug einen operativen Gewinn von 15,9 Miliarden Yen (136,5 Mio Euro) bei. Von ihrem Umsatz von 141,5 Milliarden Yen kommen inzwischen 30,7 Milliarden Yen (263,5 Mio Euro) aus dem Streaming-Geschäft mit Musik aus dem Netz.

Für das gesamte laufende Geschäftsjahr geht Sony weiter von einem Nettogewinn von 80 Milliarden Yen aus. Die Umsatzprognose nahm der Konzern jedoch auf 7,4 nach 7,8 Billionen Yen zurück.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 13.037,00 +0,36%
TecDAX 2.503,50 +0,34%
EUR/USD 1,1806 -0,34%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

SAP 95,67 +0,74%
FMC 82,52 +0,63%
FRESENIUS... 70,75 +0,39%
DT. BÖRSE 91,10 -2,04%
BEIERSDORF 92,55 -1,68%
CONTINENTAL 213,14 -1,32%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 214,55%
Commodity Capital AF 153,66%
Apus Capital Reval AF 120,25%
Allianz Global Inv AF 116,43%
WSS-Europa AF 113,87%

mehr

  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr