Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -7 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Springer und Döpfner als Zeugen im Deutsche-Bank-Prozess gehört

Prozesse Springer und Döpfner als Zeugen im Deutsche-Bank-Prozess gehört

Die Zuschauerreihen waren ausnahmsweise wieder voll besetzt: Zwei prominente Zeugen sorgten für großes Interesse am Prozess gegen Top-Banker der Deutschen Bank in München.

Voriger Artikel
Deutsche Bahn will Räder in China kaufen
Nächster Artikel
Eurokurs fällt auf den tiefsten Stand seit April

Auf Wunsch der Staatsanwaltschaft haben Verlegerin Friede Springer und Springer-Vorstandschef Mathias Döpfner im Strafprozess gegen Top-Banker der Deutschen Bank vor dem Münchner Landgericht ausgesagt.

Quelle: Tobias Hase

München. Prominente Zeugen im Prozess gegen Top-Banker Jürgen Fitschen: Auf Wunsch der Staatsanwaltschaft haben Verlegerin Friede Springer und Springer-Vorstandschef Mathias Döpfner im Strafprozess gegen Top-Banker der Deutschen Bank vor dem Münchner Landgericht ausgesagt.

Beide erzählten den Richtern am Dienstag von Gesprächen mit dem verstorbenen Medienunternehmer Leo Kirch, der sein Leben lang die Deutsche Bank für die Pleite seines Konzerns 2002 verantwortlich gemacht hatte.

In dem Prozess muss sich Fitschen zusammen mit seinen Vorgängern Josef Ackermann und Rolf Breuer sowie zwei weiteren Angeklagten wegen versuchten Prozessbetrugs verantworten. Alle fünf sollen in einem Verfahren um Schadenersatz für die Kirch-Pleite vor vier Jahren Richter betrogen haben. Fitschen und die anderen Angeklagten wiesen die Vorwürfe zurück.

Kirch war bis zu seinem Tod überzeugt davon, dass die Deutsche Bank und ihr damaliger Vorstandschef Breuer ihn 2002 absichtlich in die Pleite gedrängt haben, um an der Zerschlagung seines Unternehmens Geld zu verdienen. Kirch hatte damals auch Döpfner sein Leid geklagt.

"Ich erinnere mich noch an ein Gespräch mit Leo Kirch", sagte Döpfner. Darin sei es um einen Vorschlag Breuers gegangen, den Kirch-Konzern aufzuteilen. "Ich erinnere mich, dass Herr Kirch darüber sehr aufgebracht war und das als Anmaßung empfand", sagte Döpfner. Für Kirch sei die Aufteilung seines Unternehmens undenkbar gewesen.

Leo Kirch war damals auch Großaktionär beim Axel-Springer-Verlag und hatte seinen Anteil für einen dreistelligen Millionenkredit bei der Deutschen Bank verpfändet. Die Notlage des Kirch-Konzerns hatte auch deshalb für große Nervosität in Deutschland gesorgt, weil befürchtet wurde, dass über die Kirch-Beteiligung ein ausländischer Medienzar bei Springer einsteigen könnte.

Auch Friede Springer reiste auf dem Höhepunkt der Krise nach München, um mit Kirch zu sprechen. "Er hat gut Wetter gemacht, er war guter Laune", erinnerte sie sich. Ihre Schilderungen von dem Treffen mit Kirch sorgten mehrmals für Heiterkeit im Gerichtssaal, der ausnahmsweise voll besetzt war.

Döpfner und Springer gehörten bislang zu den prominentesten Zeugen in dem Verfahren, das bereits seit Ende April die Richter beschäftigt. Die Staatsanwaltschaft bekräftigte ihre Vorwürfe am Dienstag erneut und warf den Angeklagten "Lügenmärchen" vor. Die Behörde will ihre Anschuldigungen mit weiteren Beweisstücken belegen und stellte einen 90-seitigen Antrag, in dem weitere Dokumente benannt wurden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 10.688,00 +1,66%
TecDAX 1.700,50 +0,84%
EUR/USD 1,0782 +2,34%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 15,30 +3,86%
BMW ST 82,19 +3,12%
INFINEON 15,78 +2,98%
LINDE 155,93 -0,19%
Henkel VZ 106,78 +0,18%
BEIERSDORF 75,89 +0,51%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 154,79%
Polar Capital Fund AF 102,15%
Stabilitas GOLD+RE AF 93,39%
Morgan Stanley Inv AF 91,64%
First State Invest AF 89,33%

mehr

  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr