Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° Sprühregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Starker Export hilft deutschen Bierbrauern

Getränke Starker Export hilft deutschen Bierbrauern

Weltweit war der Bierdurst 2015 geringer als im Vorjahr. Doch die deutschen Brauer konnten nach Angaben ihres Verbands den Absatz halten. Ein Sportereignis und ein Jubiläum machen ihnen für 2016 Hoffnung.

Voriger Artikel
Europas Automarkt trotz guter Zahlen in Aufruhr
Nächster Artikel
Grüne klagen über Papierverschwendung bei Bahn-Tickets

Die beliebteste Biersorte in Deutschland ist nach wie vor das Pils mit mehr als 50 Prozent Marktanteil.

Quelle: Roland Weihrauch

Berlin. Die Biertrinker im Ausland haben den deutschen Brauern die Bilanz 2015 gerettet. Bis Ende November seien 4,5 Prozent mehr Bier ins Ausland verkauft worden als im Vorjahreszeitraum.

Dies teilte der Deutsche Brauer-Bund am Freitag auf der Grünen Woche in Berlin mit. Dies glich den leichten Rückgang im Inland von 0,2 Prozent aus. Nach vorläufiger Berechnung erreichte der Bierabsatz insgesamt etwa das Niveau des Vorjahres - rund 95 Millionen Hektoliter.

Etwa 85 Prozent der deutschen Produktion wurde im Inland getrunken, 15 Prozent gingen in den Export. Besonders in China und den USA steige die Nachfrage nach deutschen Bieren.

Das stabile Ergebnis sei vor dem Hintergrund eines weltweit zurückgehenden Bierabsatzes im Jahr 2015 zu sehen, sagte Brauerbund-Hauptgeschäftsführer Holger Eichele. In diesem Jahr erhoffe sich die Branche positive Impulse durch die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich sowie das 500. Jubiläum des Reinheitsgebots. Es wurde am 23. April 1516 in Ingolstadt verkündet.

Die beliebteste Biersorte in Deutschland ist nach wie vor das Pils mit mehr als 50 Prozent Marktanteil. Die größten Steigerungsraten habe es 2015 beim Hellen und bei den alkoholfreien Sorten gegeben, die laut Brauer-Bund mittlerweile auf fünf Prozent Marktanteil kommen. In Deutschland gibt es zurzeit 1350 Brauereien. Weltweit steht Deutschland hinter China, den USA und Brasilien auf Platz vier der größten Braunationen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 11.192,50 +0,12%
TecDAX 1.734,50 +0,09%
EUR/USD 1,0607 -0,06%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 17,92 +3,37%
BAYER 93,10 +2,99%
THYSSENKRUPP 24,07 +2,11%
RWE ST 11,19 -4,51%
E.ON 6,35 -2,02%
MÜNCH. RÜCK 175,60 -1,04%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 165,03%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 111,00%
Polar Capital Fund AF 103,34%
Fidelity Funds Glo AF 92,98%

mehr

  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr