Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Studie: Immer weniger "Solo-Selbstständige" in Deutschland
Nachrichten Wirtschaft Studie: Immer weniger "Solo-Selbstständige" in Deutschland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:56 29.05.2016
Josetti-Höfe in Berlin-Mitte: Hier sind zahlreiche Ein-Mann-Unternehmen und Kleinfirmen aus dem Kreativbereich untergebracht. Quelle: Steffen Kugler/Archiv
Anzeige
Berlin

Seit 2012 sei die Zahl der Ein-Mann-Unternehmen um acht Prozent zurückgegangen, berichtet die "Süddeutsche Zeitung". Das Blatt beruft sich auf ein Gutachten des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) für das Arbeitsministerium.

Der Studie zufolge gab es 2014 noch 2,34 Millionen Menschen, die ihre Dienstleistungen einzeln ohne Angestellte anboten. Dies widerspreche dem weit verbreiteten Eindruck, dass die zunehmende Digitalisierung der Wirtschaft den Trend hin zu "Solo-Selbstständigen" beschleunige.

"Der Arbeitsmarkt bietet angesichts der günstigen Konjunktur oft bessere Beschäftigungsalternativen", heißt es in der Untersuchung. Gerade bei akademisch Ausgebildeten gehe die Zahl der "Solo-Selbstständigen" inzwischen deutlich zurück.

Problematisch ist nach der DIW-Studie, dass die Altersvorsorge bei den allein tätigen Selbstständigen an Bedeutung verloren hat. Nicht einmal mehr die Hälfte von ihnen sorge für das Alter vor. Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) erklärte laut "SZ" dazu, dies berge "ein neues Risiko für Altersarmut". Sie wolle im November ein Weißbuch mit konkreten Lösungsoptionen vorlegen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Einzelhandel tritt Schuldzuweisungen wegen der drastisch gesunkenen Milchpreise entgegen. Die Branche sei sich bewusst darüber, dass Milcherzeuger vor großen wirtschaftlichen Problemen stehen.

29.05.2016

Zwei Monaten nach den "Panama Papers"-Enthüllungen hat die viel kritisierte Kanzlei Mossack Fonseca ihren Rückzug aus drei britischen Steueroasen angekündigt.

29.05.2016

Mehr Geld für die Metaller, die Bauarbeiter - und bald auch für die Menschen in der Chemie-Industrie? Für rund eine halbe Million Beschäftigte in der Branche wird nun neu verhandelt.

29.05.2016
Anzeige