Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Teurer Geschmack: Knappheit lässt Gewürzpreise steigen
Nachrichten Wirtschaft Teurer Geschmack: Knappheit lässt Gewürzpreise steigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:24 09.10.2015
Der trockene Sommer hat den Gewürzen zugesetzt. Die Großhandelspreise für viele Gewürze - von der Petersilie bis zum Pfeffer - sind daher derzeit so hoch wie lange nicht mehr. Quelle: Britta Pedersen
Anzeige
Bonn

Der trockene Sommer habe in Europa massive Ernteausfälle bei Kräutern wie Petersilie, Thymian oder Schnittlauch verursacht, berichtete Hauptgeschäftsführer Dirk Radermacher. In der Folge seien die Preise deutlich gestiegen.

Der Pfefferpreis befinde sich sogar auf einem historischen Höchstniveau. Grund sei, dass der Bedarf seit Jahren über der Weltproduktion liege und die Prognose für die nächste Pfefferernte in Indien und Sri Lanka schlecht sei, meinte Radermacher.

Die Nachschub-Pipelines seien hier fast leer. Käufe der Lebensmittelindustrie führten dazu, dass nahezu jeder Preis akzeptiert werde. Verschärft werde die Entwicklung noch durch Rohstoffspekulationen und die Euro-Schwäche, da die Leitwährung für viele Gewürze der US-Dollar sei.

Rund zwei Drittel des deutschen Gewürzverbrauchs entfallen auf Großabnehmer wie das Fleischerhandwerk oder die Lebensmittelindustrie, nur ein Drittel landet in den Gewürzregalen der Supermärkte.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Jahresbeginn haben einem Zeitungsbericht zufolge erst 17 401 Flüchtlinge in Deutschland eine Arbeitsgenehmigung erhalten. In 7711 Fällen habe die Bundesagentur für Arbeit (BA) eine Beschäftigungserlaubnis verweigert, berichtete die "Passauer Neue Presse" unter Berufung auf eine Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion.

09.10.2015

Auch wenn das Börsenumfeld nicht gerade günstig war, am Ende überzeugten die Anleger wohl die guten Wachstumsaussichten von Schaeffler: Mit einem leichten Kurssprung gelang dem Autozulieferer am Freitag ein erfolgreicher Start auf dem Börsenparkett.

09.10.2015

Christine Lagarde hat sich erstmals offen gezeigt für eine zweite Amtszeit an der Spitze des Internationalen Währungsfonds (IWF). "Das könnte mein letztes Jahrestreffen sein, aber ich bin offen dafür, dass es nicht so ist", sagte Lagarde.

09.10.2015
Anzeige