Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Tsipras wettet auf Ende der Sparprogramme
Nachrichten Wirtschaft Tsipras wettet auf Ende der Sparprogramme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:05 23.04.2017
„Meine persönliche Wette ist, dass diese Regierung das Land aus den Sparprogrammen führen wird“, sagte der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras. Quelle: imago
Anzeige
Athen 

Man habe Europa sprachlos gelassen und Kritiker Lügen gestraft, sagte der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras zwei griechischen Sonntagszeitungen. „Meine persönliche Wette ist, dass diese Regierung das Land aus den Sparprogrammen führen wird.“

Das Ergebnis des Jahres 2016 habe die Kritik des deutschen Finanzministers Wolfgang Schäuble (CDU) und des Internationalen Währungsfonds (IWF) außer Gefecht gesetzt, sagte Tsipras weiter. Seine Regierung ließe sich nun an Taten messen.

3,9 Prozent Primärüberschuss weit über Vorgaben Geldgeber

Das hoch verschuldete Griechenland hat nach aktuellen Angaben seines Statistikamtes im vergangenen Jahr einen Primärüberschuss von 3,9 Prozent der Wirtschaftsleistung erzielt. Bei diesem Haushaltssaldo werden die Kosten für den Schuldendienst herausgerechnet.

Die 3,9 Prozent liegen über den Vorgaben der internationalen Geldgeber von 0,5 Prozent. Sowohl in Griechenland als auch international wird das gute Ergebnis jedoch auch kritisch gesehen.

So will etwa der IWF die Zahlen nicht überbewerten, weil auch Folge von Einmalmaßnahmen seien; in Griechenland heißt es zudem, die Regierung habe inländische Schulden noch nicht beglichen und stehe deshalb besser da.

Von RND/dpa

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hatte sich in Washington um Harmonie bemüht. Doch stieß er damit bei seinem US-Kollegen Mnuchin auf taube Ohren. Der legte unmissverständliche Forderungen in Richtung Berlin vor.

22.04.2017

Der US-Ölriese ExxonMobil wollte gemeinsam mit dem russischen Staatskonzern Rosneft im Schwarzen Meer nach Öl bohren. Doch die US-Regierung macht in Sachen Russland keine Ausnahmen – auch, wenn Außenminister Rex Tillerson damals als Exxon-Chef die Partnerschaft mit Rosneft eingefädelt hatte.

22.04.2017

Mögliche Fahrverbote in den Innenstädten und der Abgas-Skandal bei Volkswagen – immer mehr Verbraucher fragen sich: Soll ich meinen Diesel behalten oder verkaufen? Am Markt ist von einer Not der Besitzer bislang wenig zu spüren.

22.04.2017
Anzeige