Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
US-Gericht kappt Teil von Samsung-Schadenersatz an Apple

Telekommunikation US-Gericht kappt Teil von Samsung-Schadenersatz an Apple

Apple muss sich darauf einstellen, dass der ursprüngliche Milliarden-Schadenersatz von Samsung aus dem ersten Patentprozess in Kalifornien am Ende deutlich niedriger ausfallen wird.

Voriger Artikel
Bundesbank warnt vor Pleite Griechenlands
Nächster Artikel
Privatkundenchef Neske verlässt Deutsche Bank

Im Clinch: Samsung (l.) und Apple sind auf den Märkten und vor Gericht erbitterte Konkurrenten.

Quelle: Kimimasa Mayama/Archiv

Washington. Ein Berufungsgericht erkannte das Urteil der Geschworenen von 2012 in einem Punkt nicht an.

Der Betrag von zuletzt 930 Millionen Dollar (821 Mio Euro) dürfte damit weiter reduziert werden. Es gehe um bis zu 382 Millionen Dollar, berichtete der Finanzdienst Bloomberg. Apple wirft Samsung in der bereits vor vier Jahren eingereichten Klage vor, Technik und Design von iPhone und iPad-Tablet kopiert zu haben.

Die Richter am Berufungsgericht in Washington entschieden, Apple habe nicht ausreichend nachgewiesen, dass das sogenannte "Trade Dress" - das äußere Aussehen des Geräts - schützbar gewesen sei.

In dem Verfahren ging es speziell um das Gesamt-Design des iPhone 3G mit "abgerundeten Ecken, silbernen Kanten, schwarzer Vorderseite und der Anzeige von 16 bunten App-Symbolen". Zugleich wies das Berufungsgericht die Einwände von Samsung gegen den Rest des Geschworenen-Urteils ab. Damit rückt zunächst eine Zahlung von mehr als einer halben Milliarde Dollar für Apple schließlich näher.

Apple hob in einer Reaktion hervor, dass das Berufungsgericht grundsätzlich bestätigt habe, dass Geräte des Konzern von Samsung kopiert worden seien. "Das ist ein Sieg für Design und diejenigen, die es respektieren." In dem Fall sei es von Anfang an um mehr als Geld gegangen - sondern um Innovationen und die harte Arbeit an neuen Geräten.

Die Geschworenen in Kalifornien hatten Apple in dem Verfahren im August 2012 zunächst 1,05 Milliarden Dollar Schadenersatz von Samsung zugesprochen. Die Gegenvorwürfe von Samsung, Apple habe technische Patente verletzt, wurden abgeschmettert. Die zuständige Richterin fand jedoch einen Fehler in den Berechnungen. Über fast die Hälfte der Summe musste in einem weiteren Prozess neu entschieden werden. Der Betrag sank dabei im Herbst 2013 auf 930 Millionen Dollar. In dem Verfahren zu einer weiteren Klage in Kalifornien sprachen die Geschworenen Apple noch weitere 120 Millionen Dollar Schadenersatz zu. Es war allerdings drastisch weniger als der Konzern haben wollte.

Inzwischen ist der Patentkrieg zwischen Apple und Samsung weitgehend abgeklungen. Die Klagen außerhalb der USA wurden eingestellt und auch in Amerika kamen schon lange keine neuen Klagen hinzu.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 10.780,00 +0,89%
TecDAX 1.699,00 -0,11%
EUR/USD 1,0733 -0,25%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 16,39 +6,14%
E.ON 6,43 +4,78%
FMC 74,88 +2,42%
MERCK 92,55 -0,98%
Henkel VZ 106,12 -0,70%
LINDE 155,32 -0,61%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 153,16%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 111,56%
Polar Capital Fund AF 102,45%
Fidelity Funds Glo AF 91,69%

mehr

  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr