Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft USA verklagen Hacker und Wall-Street-Händler wegen Betrugs
Nachrichten Wirtschaft USA verklagen Hacker und Wall-Street-Händler wegen Betrugs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:25 12.08.2015
Die Börsenaufsicht SEC hat ein eigenes Verfahren eingeleitet und verdächtigt insgesamt 32 Personen, Teil der Verschwörung zu sein. Quelle: Shawn Thew
Anzeige
New York

Den Gerichtsakten nach gehen die US-Behörden von einer Verschwörung von Hackern und Börsenhändlern aus. Über Jahre hinweg sollen die Hacker von Internetseiten wie Business Wire, Marketwired und PR Newswire, auf denen Firmen Finanzberichte veröffentlichen, Dokumente vor der Freischaltung geklaut haben. Die Wall-Street-Händler konnten diesen Wissensvorsprung dann ausnutzen und sollen so Millionen Dollar gemacht haben.

Die meisten Angeklagten stammen aus der Ukraine und Georgien. Die Täter sollen sowohl in den USA als auch von Osteuropa aus agiert haben. Die Klage gegen die fünf Hacker wurde an einem Bezirksgericht in Brooklyn eingereicht. Der Prozess gegen die vier Börsenhändler läuft in Newark, New Jersey.

Die Börsenaufsicht SEC hat ein eigenes Verfahren eingeleitet und verdächtigt insgesamt 32 Personen, Teil der Verschwörung zu sein. "Diese Hacker und Händler werden beschuldigt, mehr als 100 Millionen Dollar an illegalen Gewinnen eingestrichen zu haben", sagte SEC-Chefin Mary Jo White bei einer Pressekonferenz.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gerlingen/Stuttgart (dpa) - Die vielen bekanntgewordenen Hacks von Autos sind nach Einschätzung eines Bosch-Managers schwer zu kopieren. "Da steht ein sehr hoher Aufwand dahinter", sagte Martin Emele, Leiter des Bereichs Produktsicherheit bei der Bosch-Tochter ETAS GmbH der Deutschen Presse-Agentur.

11.08.2015

Nach dem Ende eines harten Arbeitskampfes Anfang Juli droht bei der Deutschen Post erneut Ärger. Nach Angaben der Gewerkschaft Verdi will sich das Unternehmen aus der gesetzlichen Verpflichtung, einmal am Werktag Post und Pakete zuzustellen, langsam zurückziehen.

11.08.2015

Mit einem Rekordeingriff hat Chinas Zentralbank den Yuan (Renminbi) auf Talfahrt geschickt. Die Landeswährung wurde zum US-Dollar am Dienstag um knapp zwei Prozent gesenkt und rutschte damit im Vergleich mit der US-Währung auf den niedrigsten Stand seit drei Jahren.

11.08.2015
Anzeige