Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Unilever drängt auf Ende des Preiskampfs im deutschen Einzelhandel
Nachrichten Wirtschaft Unilever drängt auf Ende des Preiskampfs im deutschen Einzelhandel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:45 20.07.2015
Unilevers Deutschland-Chef Ulli Gritzuhn sorgt sich um die Wertvernichtung bei den Markenartikeln. Foto: Lex van Lieshout
Anzeige
Berlin

"Der Wahnsinn muss ein Ende haben" sagte Deutschland-Chef Ulli Gritzuhn der "Welt" (Montag). Die Preiskämpfe auf Kosten der Markenhersteller könnten die Unternehmen auf Dauer nicht verkraften. "Wir als Industrie und auch der Handel müssen eine Weg finden, wie wir die Wertvernichtung bei den Markenartikeln beenden können", verlangte Gritzuhn.

Der Wettbewerb im deutschen Einzelhandel gilt als besonders hart. Ein Grund dafür ist die starke Stellung von Discountern wie Aldi und Lidl, die sich in den vergangenen Wochen bei einer Reihe von Markenartikeln vom Energydrink Red Bull bis zu Funny-Frisch Kartoffelchips einen regelrechten Preiskrieg lieferten.

Deutschland habe im EU-Vergleich mit die niedrigsten Verbraucherpreise für verpackte Nahrungsmittel, klagte Gritzuhn. Umsatzdruck und Preisdruck hätten dazu geführt, dass Waren über zu viele Werbeaktionen zu einem zu geringen Wert verkauft würden.

Im Handel scheint die Bereitschaft zu einem Kurswechsel bislang aber wenig ausgeprägt. Der Discounter Norma jedenfalls senkte am Montag die Preise für eine ganze Reihen von Markenartikeln. Darunter auch: Ein Deodorant der Unilever-Marke Axe.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach Bekanntwerden der Bafin-Vorwürfe zu Zinsmanipulationen (Libor) droht der Deutschen Bank Ungemach von Aktionärsseite. "Der Bafin-Bericht ist eine Steilvorlage für uns", sagte der Vizepräsident der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), Klaus Nieding, der Deutschen Presse-Agentur in Frankfurt.

20.07.2015

Die Konjunktur in Deutschland hat sich nach Einschätzung der Bundesbank im Frühjahr wieder belebt. Impulse kamen erneut insbesondere von kauflustigen Verbrauchern, schreibt die Notenbank in ihrem Monatsbericht.

20.07.2015

Trotz der aktuellen Schwäche bleibt der chinesische Automarkt nach Überzeugung von Experte Ferdinand Dudenhöffer ein wichtiger Wachstumstreiber auch für deutsche Hersteller.

20.07.2015
Anzeige