Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft VIP-Terminal am BER ist frühestens 2022 fertig
Nachrichten Wirtschaft VIP-Terminal am BER ist frühestens 2022 fertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:11 01.12.2016
Am neuen Hauptstadtflughafen gerät der Zeitplan zur geplanten Eröffnung 2017 immer stärker unter Druck. Quelle: dpa
Berlin

Das geplante Regierungsterminal am neuen Hauptstadtflughafen beschäftigt an diesem Freitag abermals den Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft. Vertreter des Unternehmens und seines Miteigentümers, des Bundes, stehen unter Zeitdruck. Denn der Bau des Regierungsterminals wird bis zum Start des Großflughafens voraussichtlich nicht beginnen. Deswegen soll es eine Zwischenlösung geben - doch auch für sie wird die Zeit mittlerweile knapp.

Weitere Verzögerungen

Themen im Kontrollgremium sind auch der Stand der Arbeiten im neuen Flughafen und wie immer am Jahresende der Wirtschaftsplan der Flughafengesellschaft für 2017. Wegen der Bau-Probleme hatte sie in den vergangenen Jahren rote Zahlen geschrieben.

Blick auf das Terminal D (l) und das Terminal A am Flughafen in Schönefeld (Brandenburg). Vor dem Terminal D soll das künftige Regierungsterminal entstehen. Quelle: dpa

Der Aufsichtsrat wird aber - nach vier geplatzten Eröffnungsterminen seit 2011 - voraussichtlich kein Startdatum für den Flughafen nennen. Flughafenchef Karsten Mühlenfeld will erst Anfang 2017 sagen, wann die ersten Flugzeuge am drittgrößten deutschen Flughafen abheben. Obwohl die Baustelle wieder deutlich in Verzug ist, hält das Unternehmen offiziell vorerst am Ziel fest, noch 2017 zu starten. Das soll die Baufirmen motivieren.

Regierungsterminal kommt wohl frühestens 2022

Die Betreiber rechnen damit, dass das Regierungsterminal erst rund fünf Jahre nach Eröffnung des neuen Flughafens fertig wird. Deshalb soll zunächst ein einfacherer Interimsbau entstehen, den dann später Geschäftsflieger nutzen.

Bund und Flughafengesellschaft streiten über diese Zwischenlösung jedoch seit Monaten. Denn der Bund will nicht länger als fünf Jahre auf das endgültige Terminal für Regierung und Staatsgäste warten, der Flughafen wollte für eine Fünfjahresfrist bislang aber keine Garantie abgeben. Nun laufen die Beteiligten Gefahr, dass auch schon der Interimsbau zu spät kommt.

Von dpa/RND/zys

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!