Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Volkswagen erzielt Vergleich mit Privatklägern
Nachrichten Wirtschaft Volkswagen erzielt Vergleich mit Privatklägern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:59 23.12.2016
Im Skandal um manipulierte Abgaswerte hat Volkswagen in den USA einen Vergleich mit Privatklägern ausgehandelt. Quelle: dpa
Anzeige
San Francisco

Der Vergleich mit den Privatklägern betrifft Fahrer von Dieselfahrzeugen mit Drei-Liter-Motoren, wie das Unternehmen mitteilte.

Das Gericht habe die Parteien angewiesen, die erforderlichen Unterlagen bis Ende Januar einzureichen und die Inhalte der Vereinbarung vertraulich zu behandeln. Die Klägervertreterin Elizabeth Cabraser erklärte, die Kunden könnten über eine Umrüstung oder einen Rückkauf ihres Fahrzeuges hinaus mit einer bedeutenden Entschädigung rechnen. 

Volkswagen und Behörden einigen sich auf Entschädigungsprogramm

Am Dienstag hatte sich Volkswagen zunächst mit den US-Behörden auf das Entschädigungsprogramm für die rund 83.000 Autos mit Drei-Liter-Motoren geeinigt. Es kostet den Konzern vermutlich eine Milliarde Dollar (957 Millionen Euro) - zusätzlich zu der schon ausgehandelten Zahlung von knapp 15 Milliarden Dollar für Zwei-Liter-Fahrzeuge. 

VW hatte im September 2015 nach Ermittlungen der US-Behörden zugegeben, weltweit in rund elf Millionen Dieselfahrzeugen eine illegale Software eingesetzt zu haben. Diese sorgte bei Abgastests für einen geringeren Ausstoß von Stickoxiden. Für die Kosten zur Aufarbeitung des Skandals hat Volkswagen 18 Milliarden Euro zur Seite gelegt.

Von RND/afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige