Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Vonovia schluckt Immobilienverwalter IVV
Nachrichten Wirtschaft Vonovia schluckt Immobilienverwalter IVV
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:07 18.11.2015
Mit einem Bestand von 367 000 eigenen Wohnungen ist Vonovia bereits der größte Immobilienbesitzer in Deutschland. Quelle: Roland Weihrauch
Anzeige
Bochum

Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia stärkt mit einer Übernahme sein Dienstleistungsgeschäft.

Zum 1. Januar werde die IVV Immobiliengruppe gekauft, teilte der Dax-Aufsteiger am Mittwoch in Bochum mit. Damit werde die Marktführerschaft bei Wohneigentum-, Haus- und Drittverwaltung ausgebaut. Die IVV mit Sitz im rheinischen Troisdorf gehöre mit rund 70 Mitarbeitern zu den größten Hausverwaltungen Deutschlands.

Lokale Schwerpunkte der verwalteten rund 16 000 Wohnungen seien Köln, Bonn und Düsseldorf. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt. Mit einem Abschluss rechnet Vonovia im laufenden Quartal. Man werde künftig rund 80 000 Wohnungen und etwa 10 000 Gewerbeimmobilien verwalten.

Mit einem Bestand von 367 000 eigenen Wohnungen ist Vonovia bereits der größte Immobilienbesitzer in Deutschland. Das Unternehmen kündigte an, auch den Konkurrenten Deutsche Wohnen übernehmen zu wollen. Mit künftig 510 000 Wohnungen könnte Vonovia so seine Führungsrolle weiter ausbauen.

Zuvor müssen jedoch zunächst die Vonovia-Aktionäre bei einer außerordentlichen Hauptversammlung am 30. November einer Kapitalerhöhung zur Finanzierung der Übernahme zustimmen. Bei einem positiven Votum will das Unternehmen den Aktionären der Deutschen Wohnen dann Anfang Dezember ein Übernahmeangebot vorlegen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die deutschen Seehäfen legen in diesem Jahr eine Wachstumspause ein. Mittelfristig beurteilen sie ihre Aussichten aber als gut - wenn denn die staatliche Infrastruktur entsprechend in Schuss gehalten wird.

18.11.2015

Das Bundeskartellamt hat im Kampf um eine Begrenzung der Marktmacht der großen deutschen Einzelhandelsketten eine Niederlage erlitten. Das Oberlandesgericht Düsseldorf hob eine Grundsatzentscheidung der Wettbewerbshüter auf, in der die vom größten deutschen Lebensmittelhändler Edeka nach der Übernahme der Discountkette Plus im Jahr 2009 von den Lieferanten geforderten "Hochzeitsrabatte" als Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht gebrandmarkt worden waren.

18.11.2015

Lange Zeit war Blaupunkt eine weltweit bekannte Marke. Doch zuletzt ging es bergab mit der früheren Bosch-Tochter. Nun wird nach neuen Investoren gesucht - die Gespräche stimmen die Firma hoffnungsfroh.

18.11.2015
Anzeige