Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Weniger Streiks in Deutschland - Tarifverhandlungen bleiben friedlich
Nachrichten Wirtschaft Weniger Streiks in Deutschland - Tarifverhandlungen bleiben friedlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:13 04.08.2016
«Streik!»-Anstecker von Beschäftigten im öffentlichen Dienst. Quelle: Bernd Wüstneck
Anzeige
Köln/Frankfurt

Die Konfliktintensität - gemessen mit einem eigens entwickelten Punktesystem - sei im vergangenen Jahr fast dreimal heftiger gewesen als in den ersten sechs Monaten.

In der ersten Jahreshälfte gab es auch keine Großkonflikte und festgefahrenen Arbeitskämpfe von Spartengewerkschaften, wie der IW-Tarifexperte Hagen Lesch analysierte. Die positive Entwicklung werde sich auch im zweiten Halbjahr fortsetzen. Zuerst hatte die "Rheinische Post" (Freitag) über die IW-Studie berichtet.

Vor gut einem Monat hatte das gewerkschaftsnahe WSI-Tarifarchiv der Böckler-Stiftung die Schätzung abgegeben, dass 2016 nur rund ein Viertel der Streiktage des Vorjahres anfallen werden. 2015 waren rund zwei Millionen Streiktage gezählt worden. Dominiert wurde das Streikgeschehen im ersten Halbjahr 2016 durch die Warnstreikwellen im Öffentlichen Dienst sowie in der Metall- und Elektroindustrie.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Boeing macht reinen Tisch mit einer Milliarden-Wertberichtigung. Auslöser ist unter anderem die schwache Nachfrage nach dem aufgefrischten "Jumbo-Jet"-Klassiker 747-8.

04.08.2016

Während der Umsatz von Zigaretten zuletzt zurückgegangen ist, floriert in Deutschland das Geschäft mit Tabak für Wasserpfeifen.

Der Absatz von Pfeifentabak legte im zweiten Quartal 2016 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als 50 Prozent auf mehr als 630 Tonnen zu.

04.08.2016

Umweltschützer suchen schon lange nach Wegen, die Verbraucher zum Kauf von Mehrweg-Flaschen zu bewegen. Bisher klappt das nicht - nun soll eine neue Kennzeichnung im Laden helfen. Und beim Pfand will die Umweltministerin ein Schlupfloch schließen.

04.08.2016
Anzeige