Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Weniger Wachstum in China wäre für Deutschland zu verkraften
Nachrichten Wirtschaft Weniger Wachstum in China wäre für Deutschland zu verkraften
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:56 07.10.2015
Containerhafen in Shanghai: Für die deutsche Wirtschaft wäre eine weitere Abschwächung des Wachstums in China einer Studie zufolge zu verkraften. Quelle: Ole Spata/Archiv
Anzeige

n.

"Der Effekt wäre also unangenehm, aber für die deutsche Wirtschaft insgesamt verkraftbar", sagte der wissenschaftliche Direktor des IMK, Gustav Horn. Stabilisierend wirke sich neben der regen Nachfrage nach deutschen Waren aus den USA, Großbritannien und verschiedenen Euroländern vor allem die stabile Inlandsnachfrage aus. "Noch vor wenigen Jahren hätte ein Wachstumseinbruch in China weitaus stärker auf Deutschland durchgeschlagen", sagte Horn.

Das IMK prognostiziert für das laufende Jahr ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts in Deutschland um 1,8 Prozent und für 2016 ein Plus von 2,0 Prozent.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Geschäft mit Smartphones lief es für Samsung zuletzt nicht mehr so gut. Im abgelaufenen Quartal fiel das operative Ergebnis jedoch besser als erwartet aus. Dazu trägt vor allem auch die robuste Nachfrage nach Chips und Displays bei.

07.10.2015

Die Bundesbank setzt bei der Verlagerung des deutschen Goldes in heimische Tresore auf volle Transparenz. Erstmals veröffentlichte die Notenbank eine umfassende Liste über ihre Goldbarrenbestände.

07.10.2015

Die Abgas-Affäre wird für VW zur größten Bedrohung der Firmengeschichte. Viele Beschäftigte bangen um die Zukunft. Noch sollen keine Jobs in akuter Gefahr sein. Erst Anfang nächsten Jahres will VW den Rückruf der betroffenen Autos starten.

06.10.2015
Anzeige