Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Windkraft liefert mehr Strom als Atomenergie und Steinkohle
Nachrichten Wirtschaft Windkraft liefert mehr Strom als Atomenergie und Steinkohle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:30 20.12.2017
Windenergiepark nahe Sieversdorf im Landkreis Oder-Spree (Brandenburg). Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

97,48 Terawattstunde (TWh): Windräder tragen seit 2017 so viel zur deutschen Energieversorgung bei wie noch nie. Das teilte das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme dem manager-magazin.de mit. Damit verdrängt die Windenergie die Steinkohle (81,82 TWh) und Atomenergie (69,53 TWh) auf Platz drei und vier. Angeführt wird die Liste weiterhin von der Braunkohle mit 130,63 TWh, die damit knapp ein Viertel der deutschen Netto-Stromproduktion ausmacht.

Insgesamt ist 2017 der Anteil erneuerbarer Energien am Strommix stark gestiegen. Er lag nach vorläufigen Zahlen bei 33,1 Prozent nach 29,0 Prozent im Jahr 2016, wie der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) mitteilte. Aus Stein- und Braunkohlekraftwerken kamen demnach 27,0 Prozent des Stroms, ein Rückgang um 3,3 Prozentpunkte.

Gaskraftwerke hatten einen Anteil von 13,1 Prozent (Vorjahr: 12,5 Prozent), die Kernkraft von 11,6 Prozent (Vorjahr: 13,0 Prozent). Die Zahlen zeigten, dass die erneuerbaren Energien „auf dem Sprung sind, die Nummer eins in der Bruttostromerzeugung zu werden“, sagte BDEW-Hauptgeschäftsführer Stefan Kapferer.

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Fahrdienst Uber hat vor dem Europäischen Gerichtshof in Luxemburg einen Rückschlag erlitten. Die Richter entschieden, dass Uber künftig als Transportunternehmen einzustufen ist. Damit steht das US-amerikanische Geschäftsmodell in Europa vor dem Aus.

20.12.2017

Die Zahl der Fernbusreisen und Passagiere hat im Jahr 2017 weiter zugenommen. Für das kommende Jahr könnten Konkurrenzangebote von Bahn und Luftverkehr den Aufstieg jedoch etwas abbremsen.

20.12.2017

Riestern ist nicht mehr im Trend – die Zahl der Verträge stagniert. Bei klassischen Versicherungsverträgen gab es seit Jahresbeginn sogar einen Rückgang. Verbraucherschützer fordern ein Umdenken bei der privaten Altersvorsorge.

20.12.2017
Anzeige