Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Winterkorn: Machtkampf hat "mich schon sehr getroffen"

Auto Winterkorn: Machtkampf hat "mich schon sehr getroffen"

Volkswagen-Lenker Martin Winterkorn hat den wochenlangen Machtkampf mit dem inzwischen abgetretenen VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch als die schwierigste Zeit seiner Karriere bezeichnet.

Voriger Artikel
Nobelpreisträger Yunus: Das Wort Ruhestand sollte in Rente
Nächster Artikel
EZB hält Nothilfen für griechische Banken auf aktuellem Stand

Volkswagen-Chef Martin Winterkorn (l) und der ehemalige Aufsichtsratsvorsitzende Ferdinand Piëch.

Quelle: Kay Nietfeld/Archiv

Berlin. "Das hat mich schon sehr getroffen. Wen würde so etwas nicht berühren?", sagte der 68-Jährige der "Bild am Sonntag".

Die Kritik Piëchs, der in einer Äußerung im "Spiegel" auf "Distanz zu Winterkorn" gegangen war und damit eine Führungskrise in dem Autokonzern ausgelöst hatte, war für den Manager völlig überraschend gekommen: Er habe bei Treffen mit dem VW-Patriarchen, dessen Familie auch einer der Haupteigentümer des Wolfsburger Unternehmens ist, zuvor "keine Entfremdung" festgestellt.

Ans Aufgeben habe er dabei nie gedacht, sagte Winterkorn der Zeitung. Auch hege er jetzt keinen Groll gegenüber Piëch. "Wir werden professionell miteinander umgehen, wenn wir uns begegnen werden." Denn für ihn gebe es "hier keine Sieger und Verlierer". Mit Unterstützung der übrigen Aufsichtsratsvertreter behielt Winterkorn in der Auseinandersetzung die Oberhand: Piëch trat schließlich Ende April von seinem Amt an der Spitze des Kontrollgremiums zurück.

Der VW-Vorstandschef zeigt sich entschlossen, den Umbau des Konzerns voranzutreiben. Ergebnisse sollen im Herbst präsentiert werden. "Dazu gehört, mehr Verantwortung in die Marken und Regionen zu geben." Allerdings brauche Volkswagen auch weiterhin eine starke Zentrale, betonte Winterkorn. "Ich verstehe mich als Integrationsfigur." Dazu soll der Vertrag des Top-Managers laut einem Aufsichtsratbeschluss über 2016 hinaus verlängert werden. Unterstützung erhielt Winterkorn nach eigener Aussage dafür auch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU): "Sie hat sich gefreut, dass ich weitermache."

Nach langer Planungsphase steht auch der Fahrplan für die Markteinführung eines Billig-Autos von VW. "Wir bringen ab 2018 eine Budget-Car-Familie auf den Markt, mit SUV, Stufen- und Schrägheck", sagte Winterkorn der "Bild am Sonntag". "Wir bauen die Fahrzeuge in China, die Modelle werden etwa zwischen 8000 und 11 000 Euro kosten."

Über andere Verkaufsmärkte sei noch nicht entschieden. Volkswagen hatte jahrelang an den Budget-Car-Plänen gefeilt. Eine anfängliche Zusammenarbeit mit dem Partner Suzuki war im Streit gescheitert. Billig-Autos gelten als ein Schlüssel für die weitere Erschließung von Schwellenländern wie beispielsweise in Asien. Volkswagen ist hinter Toyota der weltweit zweitgrößte Autokonzern und arbeitet in China, dem wichtigsten VW-Markt, mit örtlichen Partnern zusammen.

Die Konkurrenz von Internet-Konzernen aus den USA bei der Entwicklung des Fahrzeugs der Zukunft fürchtet Winterkorn nicht: "Das nächste Auto für die Generation iPhone kommt nicht aus dem Silicon Valley, sondern aus Wolfsburg", meinte der 68-Jährige selbstbewusst.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 10.724,50 +2,01%
TecDAX 1.713,00 +1,58%
EUR/USD 1,0656 +1,15%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

BASF 83,40 +3,17%
INFINEON 15,74 +2,73%
FRESENIUS... 68,19 +2,10%
DT. BANK 14,50 -1,54%
LUFTHANSA 12,15 +0,15%
E.ON 6,11 +0,21%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 166,72%
Structured Solutio AF 154,79%
Stabilitas PACIFIC AF 140,74%
AXA IM Fixed Incom RF 139,36%
Polar Capital Fund AF 106,14%

mehr

  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr