Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
257.578 Arbeitslose - Quote sinkt in Sachsen auf 12,1 Prozent - Thüringen fast einstellig

257.578 Arbeitslose - Quote sinkt in Sachsen auf 12,1 Prozent - Thüringen fast einstellig

Der kräftige Frühjahrsaufschwung hat die Zahl der Arbeitslosen weiter sinken lassen. 3 242 000 Männer und Frauen waren im Mai auf Jobsuche. Das waren 165 000 weniger als noch im April und 217 000 weniger als vor einem Jahr, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Dienstag in Nürnberg mitteilte.

Voriger Artikel
Hintergrund: Die ILA - älteste Luftfahrtschau der Welt
Nächster Artikel
GC Online wird Fachschau: Messe streicht Publikumsausstellung

Die Zahl der Arbeitslosen in Sachsen ist im Mai um 14 526 auf 257 578 gesunken.

Quelle: Günther Hunger

Nürnberg/Chemnitz. Die Arbeitslosenquote nahm um 0,4 Punkte auf 7,7 Prozent ab. Vor einem Jahr hatte sie noch bei 8,2 Prozent gelegen.

Die Zahl der Arbeitslosen in Sachsen ist um 14 526 auf 257 578 gesunken. Das waren 28 058 weniger als vor einem Jahr, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit (BA) am Dienstag in Chemnitz mitteilte. Die Arbeitslosenquote nahm um 0,5 Punkte auf 12,1 Prozent ab.

Vor einem Jahr hatte sie bei 13,3 Prozent gelegen. Damals waren knapp 286 000 Menschen im Freistaat arbeitslos gemeldet. Agentur-Geschäftsführer Ralph Burghart sprach von einer saisonbedingten Entwicklung und von der „geringsten Mai-Arbeitslosigkeit seit den 1990er Jahren“. Ein entscheidender Grund dafür sei die anhaltende Inanspruchnahme der Kurzarbeiterregelungen.

Die Arbeitslosenquote in Thüringen ist fast auf einstelliges Niveau zurückgegangen. Mit 10,0 Prozent liege sie 0,7 Prozentpunkte niedriger als einen Monat zuvor und 1,8 Punkte niedriger als vor einem Jahr, teilte die Arbeitsagentur mit.

Demnach sind mit 118 500 Menschen 22 400 weniger arbeitslos als im April. Agenturchef Kay Senius äußerte sich optimistisch, dass die Quote in den kommenden Monaten bei guter Konjunktur unter 10 Prozent fallen werde. Er verwies erneut auf einen drohenden Fachkräftemangel. Nötig sei deshalb die weitere Qualifizierung von bisherigen Arbeitslosen.

Der Frühjahrsaufschwung hat auch  in Sachsen-Anhalt zu einem weiteren Rückgang der Arbeitslosigkeit geführt. Mitte Mai waren 154 000 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. Das waren 8300 weniger als im April und 18 000 weniger als im Mai 2009, hieß es. Die Arbeitslosenquote sank auf 12,8 Prozent nach 13,2 Prozent im April und 14 Prozent vor einem Jahr.

Laut Agentur wurden weniger Menschen entlassen, andererseits fanden deutlich mehr einen Arbeitsplatz. Rund 735 200 Menschen waren in Sachsen-Anhalt im Mai sozialversicherungspflichtig beschäftigt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr