Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Regional Streiks bei Amazon und Obi in Leipzig
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft Regional Streiks bei Amazon und Obi in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:31 30.10.2017
Bei Amazon in Leipzig wird erneut gestreikt. (Archivbild) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Am Brückentag am Montag streiken in Leipzig wieder Amazon-Mitarbeiter. Der Versandhändler geht an diesem Tag von besonders vielen Bestellungen aus und hat Überstunden für die Beschäftigten angeordnet, teilte die Gewerkschaft Verdi mit. „Die Streikenden rechnen mit entsprechenden Auswirkungen auf die Betriebsabläufe“, sagte Streikleiter Thomas Schneider.

Verdi fordert von Amazon, die Beschäftigten nach dem Tarifvertrag für den Versand- und Einzelhandel zu bezahlen. Zwar hat Amazon in den letzten drei Jahren den Lohn immer wieder geringfügig erhöht. Das Unternehmen bleibe damit aber hinter der Branchenentwicklung zurück. Amazon verweist darauf, dass sich die Bezahlung am Tarifvertrag der Logistikbranche orientiere.

Streiks bei Obi

Außerdem legten Beschäftigte in mehreren Obi-Filialen in Sachsen und Sachsen-Anhalt  am Montag wieder ihre Arbeit nieder. Bis zur Spätschicht sind unter anderem Märkte in Leipzig-Burghausen, Dresden, Halle und Naumburg betroffen, teilte die Gewerkschaft Verdi mit. Verdi fordert Obi auf, die Tariferhöhung im Einzel- und Versandhandel von August anzuerkennen und den Beschäftigten pro Monat rund 300 Euro mehr zu bezahlen. „Obi bereichert sich auf Kosten seiner Beschäftigten“, sagt Fachbereichsleiter Jörg Lauenroth-Mago.

Nach wiederholten Streiks im Einzel- und Versandhandel hatten Verdi und die Arbeitgeber den monatelang dauernden Tarifkonflikt in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen beigelegt. Die Einigung gilt jedoch nur für tarifgebundene Unternehmen.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mittelfristig will BMW zwölf Autos mit reinem E-Antrieb anbieten. Doch das bisherige Elektro-Aushängeschild - der i3 - macht bislang nur einen sehr geringen Anteil am Gesamtabsatz aus.

26.10.2017

Vorweihnachtszeit ist Shoppingzeit: Viele Menschen kaufen in diesen Wochen des Jahres ihre Geschenke - auch im Internet. Für den jährlichen Ansturm treffen Sachsens Versandunternehmen schon jetzt Vorkehrungen.

20.10.2017

Der Flugzeug-Zulieferer Cotesa holt sich einen neuen Investor an Bord: AT&M aus China. Der soll sogar die Mehrheit übernehmen, kündigte Cotesa-Chef Jörg Hüsken an. Von der Allianz sollen auch die Standorte Mittweida und Mochau bei Döbeln profitieren.

23.10.2017
Anzeige