Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Regional Anspruch auf Kita-Platz: Sachsen sucht Erzieher - Arbeitslosigkeit geht stark zurück
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft Regional Anspruch auf Kita-Platz: Sachsen sucht Erzieher - Arbeitslosigkeit geht stark zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:34 24.05.2014
Wegen des Rechtsanspruchs auf einen Kita-Platz werden derzeit vielerorts in Sachsen Erzieher gesucht. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Dresden/Leipzig

Einen Fachkräftemangel wie in anderen Bundesländern gebe es in Sachsen allerdings nicht. Noch könne der Bedarf gedeckt werden, hieß es. Vor allem in den Ballungsräumen gebe es zahlreiche Bewerber. Nach Einschätzung der Bundesagentur für Arbeit können freie Stellen rasch wieder besetzt werden.

Im Schnitt waren im Vorjahr bei den sächsischen Arbeitsagenturen und Jobcentern 139 freie Stellen für Erzieher gemeldet. „Die Arbeitslosigkeit ist in diesem Beruf überdurchschnittlich zurückgegangen“, sagte ein Sprecher. 2013 waren durchschnittlich 617 Erzieher arbeitslos gemeldet. Damit ist die Arbeitslosigkeit im Vergleich zu 2007 um 66 Prozent zurückgegangen.

2843 neue Kita-Plätze in Leipzig

In Dresden kommen laut Kita-Eigenbetrieb auf eine Stelle drei bis vier Bewerbungen. Im Schuljahr 2013/14 wurden 122 neue Erzieher eingestellt, rund 2100 Betreuungsplätze neu geschaffen. Insgesamt stehen in der Landeshauptstadt 30.200 Kita-Plätze zur Verfügung. „Wir können den Rechtsanspruch erfüllen“, sagte eine Sprecherin.

Von Januar 2013 bis April 2014 entstanden in Leipzig 2843 Plätze in Kindertagesstätten. Einen Mangel an Bewerbern gibt es nach Angaben der Stadt nicht. Der Personalschlüssel werde eingehalten.

Dieser sieht in Sachsen eine pädagogische Fachkraft für 6 Kinder in der Krippe und 13 Kinder im Kindergarten vor - zu wenig nach Ansicht von Opposition und Wohlfahrtsverbänden. Die Petition „Weil Kinder Zeit brauchen“ hat nach Angaben der Grünen bereits knapp 78.000 Unterstützer. Das spreche eine deutliche Sprache, hieß es.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige