Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Arbeitslosigkeit in Sachsen erneut gesunken – Quote bei 9,2 Prozent

Arbeitslosigkeit in Sachsen erneut gesunken – Quote bei 9,2 Prozent

Die Arbeitslosigkeit in Sachsen ist im April dank anhaltender Frühjahrsbelebung erneut gesunken. Insgesamt waren 195.159 Frauen und Männer ohne Job, wie die Landesdirektion Sachsen der Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch mitteilte.

Voriger Artikel
Leipziger Grafiker sehen sich im Aufwind und fordern Design-Zentrum
Nächster Artikel
Kein Flug nach Malta und Zypern: Sun Express streicht Sommerziele

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist zurückgegangen.

Quelle: Sven Hoppe/Symbolbild

Chemnitz. Das waren knapp 12.000 Arbeitslose weniger als im Monat März und 17.377 weniger als im Vorjahresmonat. Die Arbeitslosenquote lag mit 9,2 Prozent um 0,5 Prozentpunkte unter dem März-Wert. Erstmals lag die Arbeitslosenzahl in einem April unter 200.000, wie Agenturchefin Jutta Cordt betonte. Hier zeige sich die langfristig positive Entwicklung auf dem sächsischen Arbeitsmarkt.

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland hat sich im April um 111. 000 auf 2.943.000 verringert. Das sind 77.000 weniger als vor einem Jahr. Wie die Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch in Nürnberg mitteilte, ging die Arbeitslosenquote gegenüber dem Vormonat um 0,3 Punkte auf 6,8 Prozent zurück.

„Wir rechnen damit, dass sich die positive Entwicklung in den nächsten Monaten fortsetzt“, sagte Heiko Peters von der Deutschen Bank. Richard Holstein von der DZ-Bank ergänzte: „Die Konjunktur zieht schon seit letztem Frühjahr in Deutschland an, wenn auch verhalten, weshalb sich jetzt eine leichte, aber sichtbare Erholung am Arbeitsmarkt zeigt.“

Wirtschaft wächst im Frühjahr kräftig

Mit Blick auf die Wirtschaftsentwicklung zeigten sich die Experten unisono zuversichtlich. „Das erste Quartal war sicherlich sehr gut, und das müsste sich schon im April auch auf dem Arbeitsmarkt bemerkbar machen“, schilderte Holstein. Rolf Schneider von der Allianz betonte ebenfalls: „Die Zeichen zeigen ganz klar, dass die deutsche Wirtschaft stark ins neue Jahr gestartet ist und sie auch im Frühjahr weiter kräftig wächst.“

Auch die Bundesagentur blickt zuversichtlich in die nahe Zukunft. „Die positive Grundstimmung und die optimistischen Ausblicke der Unternehmen lassen auch für die kommenden Monate einen hohen Kräftebedarf erwarten“, hieß es am Dienstag bei der Veröffentlichung des monatlichen Stellenindex BA-X. Demzufolge ist die Nachfrage nach Arbeitskräften im April auf hohem Niveau nahezu unverändert geblieben. Nichtsdestotrotz suchten deutsche Unternehmen einige Mitarbeiter mehr als noch im März. „Die sich seit Mitte letzten Jahres tendenziell zeigende leichte Aufwärtsbewegung setzt sich damit weiter fort“, analysierte die BA.

Neue Mitarbeiter werden vor allem in der Zeitarbeit, aber auch im Handel, in der Bauinstallation, der Gastronomie und Hotellerie sowie im Gesundheits- und Sozialwesen gesucht. Der BA-X beruht auf den offenen Stellen, die die Betriebe den Arbeitsagenturen melden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr