Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Regional Audi greift in Leipzig an - Autobauer eröffnet neues Vertriebszentrum Nord
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft Regional Audi greift in Leipzig an - Autobauer eröffnet neues Vertriebszentrum Nord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:43 02.02.2010
Anzeige

" Auch in der Region Leipzig sind wir damit auf Kurs, die erfolgreichste Premiummarke zu werden", sagte Vertriebsvorstand Peter Schwarzenbauer.

Der Automobilhersteller Audi, dessen Wiege in Sachsen stand, ist im Premiumbereich trotz der Wirtschafts- und Finanzkrise eine der erfolgreichsten Marken. Im vergangenen Jahr schlugen sich die Bayern auf einem schwierigen Markt besser als viele Konkurrenten, auch wenn sie ebenfalls Verluste hinnehmen mussten. Der Absatz lag bei 950000 Fahrzeugen. 2008 hatte Audi etwas mehr als eine Million Autos verkauft.

Zur Galerie
Riesenandrang an der Maximilianallee: Mit rund 500 Gästen hat Audi die Einweihung seines neuen Zentrums Leipzig-Nord gefeiert. TV-Moderatorin Verena Wriedt, erfahrene Reporterin aus der DTM-Boxengasse, führte durch den unterhaltsamen Abend. Dabei durften die Gäste schon vorab einen exklusiven Blick auf die neuesten Modelle A8 und R8 Spyder werfen.

Der Autobauer will mit einem milliardenschweren Investitionsprogramm die Grundlagen für das zukünftige Wachstum des Unternehmens legen. Zwischen 2009 und 2012 sollen sich die Ausgaben dafür auf 7,3 Milliarden Euro belaufen. Die Volkswagen-Tochter weitet die Modellpalette von 34 auf 42 Fahrzeugtypen aus. Langfristig will Audi zur Nummer eins im weltweiten Premiumsegment aufsteigen. Auf der Eröffnungsfeier wurden gestern erstmals in Deutschland die neue Generation des Audi A8 und der R8 Spyder einem breiten Publikum während einer Vorpremiere vorgestellt.

Konsequent bauen die Ingolstädter auch ihr Vertriebssystem aus, um die Konkurrenten BMW und Mercedes-Benz, aber auch Toyota mit seiner Premium-Tochter Lexus, noch stärker anzugreifen. Leipzig als größte ostdeutsche Stadt nach Berlin spielt dabei eine zentrale Rolle. Leipzig ist der achte Standort in Deutschland, an dem Audi sein 2008 eingeführtes Terminal-Konzept in Aluminium-Bauweise umsetzt. Es soll den sportlichen Anspruch der Marke verkörpern und bietet Platz für 16 Neu- und 111 Gebrauchtwagen. Daneben bleibt auch das bisherige Audi-Zentrum im Süden Leipzigs an der Alten Messe erhalten.

Der Konzern sei damit in der Region stark positioniert, so Vertriebschef Schwarzenbauer. "Audi Leipzig Süd konnte im schwierigen Jahr 2009 sein Verkaufsvolumen faktisch um 20 Prozent steigern. Mit dem neuen Audi Terminal verstärken wir unsere Präsenz hier weiter und verdoppeln auch unsere Kapazitäten im Service." Laut Peter Pöheim, Geschäftsführer der beiden Audi-Zentren, sind am neuen Standort 65 Arbeitsplätze entstanden.

Auf der Eröffnungsfeier waren neben dem Audi-Vorstand unter anderem auch Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) und Markus Winkelhock, Fahrer der Ingolstädter in der Deutschen Tourenwagenmeisterschaft. Jung sagte, das Vertriebszentrum sei ein weiterer Faktor, "der zur Profilierung des Autostandortes Leipzig beiträgt".

vdt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige