Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Regional Bahn transportiert mehr Güter nach China - Leipzig liegt auf Container-Route
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft Regional Bahn transportiert mehr Güter nach China - Leipzig liegt auf Container-Route
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:21 29.12.2016
Die Bahn transportiert mehr Güter nach China. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Der Güterverkehr auf der Tausende Kilometer langen Strecke zwischen Deutschland und China wird für die Bahn immer wichtiger. Mit mehr als 40.000 Containern habe die Bahn das bislang größte Gütervolumen über die längste Eisenbahnstrecke der Welt bewegt, teilte der Konzern am Donnerstag in Berlin mit. Zuvor hatte die „Welt“ darüber berichtet. Im Vorjahr waren es noch 35.000 Container auf der Strecke.

Bahn-Vorstandsmitglied Ronald Pofalla kündigte an, bis zum Jahr 2020 solle die Zahl der Container auf rund 100.000 gesteigert werden. Die Fahrten über die 10.000 bis 12.000 Kilometer langen Strecken dauerten in der Regel zwischen zwölf und 16 Tagen, inklusive mehrerer Verladungen der Container auf andere Spurweiten. Damit erreichten Güter auf der Schiene ihr Ziel in der Hälfte der Zeit, die der Transport per Schiff dauere. Die Bahn beliefere zum Beispiel ein BMW-Autowerk in China.

Die meisten Waren von und nach China sind laut Bericht nach wie vor mit Containerschiffen unterwegs. Als Alternative zu den herkömmlichen Seerouten oder auch zu Cargo-Transporten per Flugzeug rechne sich der Landweg nach Einschätzung der Bahn bei bestimmten Gütern.

Im März 2005 hatte die Bahn dem Bericht zufolge zum ersten Mal vier Testzüge auf die Reise nach China geschickt. 2014 gab es rund 300, 2015 dann schon rund 400 Züge. Derzeit sind etwa Chongqing und Duisburg, Zhengzhou und Hamburg, Wuhan und Duisburg/Hamburg, Changsha und Duisburg oder Shenyang und Leipzig verbunden.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsens Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr will das Breitbandnetz in Sachsen ausbauen, damit vor allem Firmen in den ländlichen Regionen nicht abgehängt werden. Doch auch den Privathaushalten soll das nutzen.

28.12.2016

Sachsens Wirtschaft wächst auch im kommenden Jahr. Während Wirtschaftsminister Dulig auf die Herausforderungen durch den digitalen Wandel hinweist, kritisieren Verbandsvertreter die Anhebung des Mindestlohns und die Russland-Sanktionen.

30.12.2016

Freude bei Geringverdienern, Sorgenfalten bei Handwerkern und Gastwirten: Zu Beginn des neuen Jahres steigt die Lohnuntergrenze um 34 Cent auf 8,84 pro Stunde. Tausende Sachsen sollen davon profitieren.

27.12.2016
Anzeige