Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Regional Deutsche Welthungerhilfe verliert rund 570.000 Euro in Island
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft Regional Deutsche Welthungerhilfe verliert rund 570.000 Euro in Island
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:20 25.01.2010
Anzeige
Leipzig

Der Aufstellung zufolge hat allein die Deutsche Welthungerhilfe umgerechnet rund 570 000 Euro in Island angelegt. Die Organisation erklärte auf Anfrage der Zeitung, dass nicht der Verein, sondern die Stiftung Welthungerhilfe im Jahr 2005 Anleihen im Wert von damals 497 000 Euro erworben hat. „Es wurden keine Spendengelder angelegt", zitiert das Blatt Klaus Ritsche, kaufmännischer Leiter der Welthungerhilfe. Die Stiftung hat nach Angaben von Ritsche die Anlage bereits 2008 wertberichtigt. „Kaupthing war der schlimmste Fall, den wir hatten, dennoch haben wir 2008 ein positives Finanzergebnis erzielt." Insgesamt haben Gläubiger aus 119 Ländern 28 167 Forderungen im Umfang von umgerechnet 43,3 Milliarden Euro bei der isländischen Bank angemeldet, davon der Großteil aus Deutschland. An der Spitze steht die Deutsche Bank mit einem Forderungsvolumen von 5,7 Milliarden Euro. Dabei handle es sich vor allem um Ansprüche von Kunden der Großbank, berichtet das Blatt unter Berufung auf Finanzkreise. Zu den Kaupthing-Gläubigern zählen dem Bericht zufolge auch die Volksbank Löbau-Zittau und der Landesverband Sachsen des Christlichen Vereins Junger Männer (CVJM).  

Andreas Dunte

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige