Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Regional Flughafen-Warnstreiks: 36 Flüge fallen am Dienstag in Sachsen aus
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft Regional Flughafen-Warnstreiks: 36 Flüge fallen am Dienstag in Sachsen aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:03 10.04.2018
Die Warnstreiks an vier westdeutschen Flughäfen sorgen am Dienstag auch am Airport Leipzig/Halle für massive Ausfälle. (Archivbild) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig/Dresden

Die Warnstreiks an vier westdeutschen Flughäfen sorgen am Dienstag auch in Sachsen für massive Ausfälle: 36 Flüge wurden in Leipzig/Halle und Dresden gestrichen. In Leipzig fallen fast alle Flüge nach Frankfurt, München und Köln weg, in Dresden bliebt immerhin die München-Strecke abgespeckt im Plan.

Am schlimmsten trifft es dabei die Verbindungen nach Köln/Bonn: Eurowings hat sowohl in Dresden als auch in Leipzig alle Flüge von und nach Köln gestrichen. In Dresden fallen drei Starts und Landungen weg, in Leipzig zwei.

Vier von fünf Flügen nach Frankfurt betroffen

Kaum besser sieht es bei den Verbindungen zum wichtigsten Lufthansa-Drehkreuz Frankfurt am Main aus: Sowohl in Dresden als auch in Leipzig/Halle fallen jeweils vier der fünf Flüge dorthin aus. Nur jeweils ein Start und eine Ladung sollen stattfinden.

Auf der Lufthansa-Strecke nach München fallen in Leipzig ebenfalls drei von vier Starts und Landungen weg, nur der Abendflug bleibt im Plan. In Dresden dagegen sollen drei von fünf München-Flügen wie geplant stattfinden, nur zwei werden dort gestrichen. Der vierte bestreikte Airport Bremen wird von Sachsen aus nicht angesteuert.

Warnstreik an vier Airports

„Wir bedauern, dass die Reisepläne so vieler Kunden durch diesen Streik von Verdi beeinträchtigt werden“, sagte Lufthansa Personalvorständin Bettina Volkens. Insgesamt hat die Lufthansa 800 der 1600 geplanten Flüge an den vier vom Warnstreik betroffenen Airports abgesagt. Die Tochter Eurowings strich 52 Flüge.

Verdi hat am Dienstag im Tarifstreit des öffentlichen Dienstes von 5 bis 18 Uhr zu Arbeitsniederlegungen an den vier Flughäfen aufgerufen. Anders als in Sachsen werden an diesen Airports noch viele Flughafen-Mitarbeiter nach dem Tarif des öffentlichen Dienstes bezahlt. Vor allem die Bodenverkehrsdienste und teilweise auch die Flughafenfeuerwehr sollen sich am Ausstand beteiligen. Sachsens Airports selbst werden dagegen nicht bestreikt.

Frank Johannsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vom GPS Sensor bis zum Chip für die Video-Übertragung im Auto: Der sächsische Chiphersteller Globalfoundries erweitert seine Produktpalette. Das soll den Standort langfristig stabilisieren.

09.04.2018

Leipzig muss um sein Karstadt-Warenhaus in der Petersstraße bangen. Der neue Eigentümer des Gebäudes will den Handelskonzern aus seiner angestammten Immobilie werfen. Doch Karstadt will nicht weichen – und um den Standort kämpfen.

05.04.2018

Viele Auszubildende in Sachsen schließen ihre Ausbildung nicht ab. Davon sind die Sicherheits- und Gastrobranchen besonders betroffen. Die IHK Leipzig glaubt, dass viele Bewerber falsche Berufsvorstellungen haben.

04.04.2018
Anzeige