Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Regional Halberg Guss: IG Metall stellt Ultimatum bis Montag
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft Regional Halberg Guss: IG Metall stellt Ultimatum bis Montag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:06 29.08.2018
Die Zukunft von Halberg Guss in Leipzig ist weiter unklar. Quelle: picture-alliance/ dpa
Anzeige
Leipzig

Nach einem nächtlichen Verhandlungsmarathon gibt es bei Halberg Guss nach wie vor keine Lösung. Die IG Metall stellte der Firmenspitze nun ein Ultimatum: Sollten bis Montag, 17 Uhr, nicht „nennenswerte und belastbare Schritte zur Zukunft“ des Unternehmens vorgelegt werden, werde die IG Metall „die notwendigen Beschlüsse fassen“. Der derzeit nur ausgesetzte Streik in Leipzig und Saarbrücken könnte dann wieder aufgenommen worden.

Schlichtung in „kritischer Situation“

IG Metall und die Halberg-Guss-Spitze hatten bis tief in die Nacht zu Mittwoch in Frankfurt am Mein verhandelt. „Eine Wende in den Verhandlungen gelang nicht“, teilte die IG Metall mit. Die Parteien seien in den bisherigen Schlichtungs-Verhandlungen zwar vorangekommen, hätten letztlich aber keinen Durchbruch für ein belastbares Fortführungs- und Zukunftskonzept erzielen können. „Die Schlichtung ist aus Sicht der IG Metall dadurch in einer äußerst kritischen Situation“, so die Gewerkschaft weiter.

Vor einer Woche war das Unternehmen überraschend von der bereits beschlossenen Schließung der Leipziger Gießerei abgerückt. Stattdessen sollte jetzt über ein Fortführungs- und Zukunftskonzept für den Standort verhandelt werden. Halberg Guss hatte Anfang Juni angekündigt, das Leipziger Werk mit seinen 700 Mitarbeitern Ende 2019 zu schließen und in Saarbrücken 300 der 1500 Jobs zu streichen. Hintergrund ist der seit Jahren schwelende Streit zwischen dem neuen Halberg-Guss-Eigner Prevent und dem Hauptkunden VW. Die IG Metall hatte beide Standorte daraufhin sechs Wochen lang bestreikt.

Von joh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zuwachs für den Flughafen Leipzig/Halle: Die russische Frachtairline Volga-Dnepr, die bisher hier schon ihre Antonows stationiert hat, schickte eine neue Frachtairline mit drei Maschinen an den Start: Cargo Logic Germany. Damit profitiert Leipzig vom Brexit. Bisher saß Cargo Logic in London.

28.08.2018

Zuwachs für den Flughafen Leipzig/Halle: Die russische Frachtairline Volga-Dnepr, die bisher hier schon ihre Antonows stationiert hat, schickte eine neue Frachtairline mit drei Maschinen an den Start: Cargo Logic Germany. Damit profitiert Leipzig vo,m Brexit. Bisher saß

28.08.2018

Wechsel an der Schokoladenfront: Halloren verkauft die Firma Weibler Confiserie Chocolaterie - und damit das letzte Tochterunternehmen der Hallenser.

28.08.2018
Anzeige