Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
IG Metall: BMW begrenzt Zahl der Zeitarbeiter - Werk in Leipzig profitiert

IG Metall: BMW begrenzt Zahl der Zeitarbeiter - Werk in Leipzig profitiert

BMW hat sich nach Angaben der IG Metall dazu verpflichtet, die Zahl der Zeitarbeiter im Konzern künftig zu begrenzen. Wie die Gewerkschaft am Donnerstag mitteilte, sei dies Bestandteil der umfassenden Vereinbarung, die der Autobauer mit dem Gesamtbetriebsrat geschlossen habe.

Voriger Artikel
Arbeitslosenquote fällt in Leipzig unter elf Prozent – weiter positive Entwicklung erwartet
Nächster Artikel
Internet-Portal informiert mögliche Investoren über Wirtschaftsregion Leipzig/Halle
Quelle: dpa

München. Allein in Leipzig soll die Belegschaft bis Ende 2013 um 700 Fachkräfte aufgestockt werden, vor allem mit Leiharbeitern, teilte der Leipziger BMW-Betriebsratschef Jens Köhler mit.

An dem Standort war der Streit sogar vor Gericht ausgetragen worden. Ein Großteil der Neueinstellungen werde aus den Reihen der Leiharbeitnehmerschaft rekrutiert, doch weitere Fachkräfte würden gebraucht, betonte Köhler. „Unser Standort wächst weiter, auch durch den Aufbau im Bereich der Elektromobilität. Ende 2013 werden im BMW-Werk Leipzig 3650 Menschen  mit unbefristeten Verträgen arbeiten“, sagte er laut einer Mitteilung. Aktuell beschäftigt das Unternehmen nach den Angaben eines Werks-Sprechers 2900 Menschen.

BMW hatte bereits am Mittwoch erklärt, dass die Einigung zustande gekommen sei. Zu Einzelheiten äußert sich das Münchner Unternehmen allerdings weiterhin nicht. Die Vereinbarung zieht einen Schlussstrich unter den jahrelangen Streit zwischen BMW und der Gewerkschaft über den Einsatz von Leiharbeitern. Nach Worten von Bayerns IG Metall-Chef Jürgen Wechsler wird BMW künftig die Leiharbeiterquote im Gesamtunternehmen auf 8 Prozent begrenzen. Nach Gewerkschaftsangaben hatte die Quote in Spitzenzeiten an den deutschen Standorten bei über 15 Prozent gelegen. Zugleich werde BMW in Deutschland rund 3000 Mitarbeiter einstellen, möglichst aus den Reihen bisheriger Leiharbeiter.

Nach der jetzt getroffenen Vereinbarung kann BMW Auftragsspitzen oder Einbrüche auch mit fest angestellten Mitarbeitern besser abfedern. Zum Beispiel könnten Schichten und Pausen verkürzt oder verlängert werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr