Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Regional IG Metall: Halberg Guss in Leipzig schließt schon Ende März 2019
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft Regional IG Metall: Halberg Guss in Leipzig schließt schon Ende März 2019
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:47 27.09.2018
Streik bei Halberg Guss in Leipzig am 18. September. Das Werk soll nun offenbar schon Ende März 2019 geschlossen werden. Quelle: André Kempner
Frankfurt/Saarbrücken

Der Autozulieferer Neue Halberg Guss (NHG) reagiert nach langem Konflikt mit den Gewerkschaften auf eine schlechtere Auftragslage. NHG wolle das Werk in Leipzig bereits Ende März 2019 schließen und plane den Abbau von 428 Beschäftigten in Saarbrücken, erklärte die Gewerkschaft IG Metall in Saarbrücken. Zuvor war von einer Schließung des Leipziger Werks erst Ende 2019 und dem Wegfall von 300 Arbeitsplätzen in Saarbrücken die Rede gewesen.

Lage verschlechtert

Es sei in der Tat so, dass die NHG-Geschäftsführung die Lage neu bewertet habe, sagte ein Unternehmenssprecher am Donnerstag. Die Situation habe sich im Vergleich zum Frühjahr, als die Gespräche begannen, „deutlich verschlechtert“.

Wegen des Streiks hätten Automobilhersteller Aufträge bei anderen Zulieferern platziert und für 2019 den Abzug weiterer Aufträge angekündigt. Man habe die Arbeitnehmervertreter um einen Gesprächstermin angefragt, um sie zunächst zu informieren. Die von der Gewerkschaft genannten Maßnahmen wollte der Sprecher nicht bestätigen.

Verkauf kommt nicht voran

Seit Monaten wird bei HNG um einen Sozialplan gerungen. Mitte September hatte die Geschäftsführung das Schlichtungsverfahren für gescheitert erklärt. Die Schlichtung lief seit Ende Juli - nach rund sechs Wochen Streik. In der vergangenen Woche waren an den Standorten Leipzig und Saarbrücken je für 24 Stunden die Arbeit niedergelegt worden. Der Zulieferer von Motorblöcken und Antriebswellen gehört zur bosnisch-deutschen Prevent-Gruppe der Familie Hastor.

Ein parallel laufender Verkaufsprozess komme nicht voran: Es gebe einen Interessenten, der schon mehrmals angekündigt habe, ein Angebot vorzulegen, sagte der Sprecher der NHG-Geschäftsführung. „Bis dato hat er es aber nicht getan.“

Von LVZ