Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Regional Leipzig könnte Standort für Flugzeugbau werden
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft Regional Leipzig könnte Standort für Flugzeugbau werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:25 13.06.2018
Eine Dornier 328 der MTM Aviation Luftfahrtgesellschaft – wird der Flieger bald in Leipzig gebaut? (Archivbild) Quelle: dpa
Leipzig/Bremen

Kommt nach dem Fahrzeug- nun der Flugzeugbau nach Leipzig? Die Chancen stehen offenbar nicht schlecht. Wie der in Bremen erscheinende „Weser-Kurier“ berichtet, prüft ein süddeutsches Unternehmen aktuell besonders Bremen und Leipzig als Standort für den Aufbau einer Produktionsstätte. Die Entscheidung soll dem Vernehmen nach zwischen diesen beiden Städten fallen – mit einem Vorteil für den hiesigen Airport.

300 Arbeitsplätze könnte die Ansiedlung allein in der Produktion bringen, weitere in der Verwaltung und in der Logistik. Beim Flughafen Leipzig/Halle hielt man sich am Mittwochabend auf LVZ-Anfrage bedeckt. „Ich kann dazu zum jetzigen Zeitpunkt nichts sagen“, so Airport-Sprecher Uwe Schuhart.

Tendenz für Leipzig

„Die Würfel werden noch in diesem Jahr fallen“, so zitiert der „Weser-Kurier“ Fertigungsleiter Nico Neumann. Dieser habe zudem bestätigt, dass Bremen und Leipzig als Finalisten in die endgültige Entscheidung gehen – allerdings mit einer Tendenz für Leipzig.

Bremen habe der Firma 328 Support Services aus dem bayerischen Wesseling geforderte Flächen in Flughafennähe angeboten, auf der drei Hangars entstehen könnten – der größte für die eigentliche Produktion auf 15.000 Quadratmetern.

Die beiden anderen Flugzeughallen sollen für die Lackiererei und die Endabnahme genutzt werden. In Schkeuditz wird vom Airport ein fast bis ans Vorfeld reichender Gewerbepark im Südteil erschlossen, der in etwa 60 Hektar umfassen wird – Platz genug für solch eine Ansiedlung.

Marktchancen für kleine Flieger?

328 Support Services rechnet sich offenbar für kleinere Regionalflugzeuge mit rund 30 Sitzen wieder Marktchancen aus, nachdem die Produktion 2005 nach über 200 Maschinen mit Düsen- oder Propellerantrieb vom damaligen Besitzer Dornier Luftfahrt GmbH eingestellt wurde.

Allerdings: Laut „Handelsblatt“ gab es 2015 bereits einen Versuch, der Dornier 328 in der Türkei wieder Leben einzuhauchen. Die Pläne soll es noch geben, neue Flieger wurden dort aber nicht gebaut.

Von mape

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Leipzig goes Zalando: Europas führende Online-Plattform für Mode und Lifestyle eröffnet am Donnerstag ihren deutschlandweit vierten Outlet-Store. Schon am Mittwoch konnten die ersten Kunden bei einem Private Opening im Petershof shoppen.

13.06.2018

Im Leipziger Werk von Halberg Guss ist die Stimmung seit der drohenden Schließung angespannt. Nachdem die IG Metall die Verhandlungen für gescheitert erklärt hatte, hat sich die Belegschaft einstimmig für einen Streik ausgesprochen.

13.06.2018

Patientenverfügung, Baupläne, selbstlernende Produkte – und das alles digital: Für ihre Arbeit sind drei Leipziger Unternehmen auf der Cebit in Hannover ausgezeichnet worden.

12.06.2018