Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Regional Leipziger Messe sagt Autoschau AMI 2016 kurzfristig ab
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft Regional Leipziger Messe sagt Autoschau AMI 2016 kurzfristig ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:26 22.02.2016
Blick über die AMI in Leipzig (Archivfoto)  Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Die Leipziger Automesse AMI wird in diesem Jahr nicht stattfinden. Nach dem Rückzug zahlreicher großer Autohersteller in den vergangenen zwei Wochen habe sich die Messeleitung zur Absage der kompletten Schau entschlossen, sagte Geschäftsführer Martin Buhl-Wagner am Montag bei einer Pressekonferenz in Leipzig. 13 Autoaussteller mit 17 Marken hätten kurzfristig abgesagt. Neun Aussteller seien am Ende noch verblieben. In diesem Jahr sollte die AMI vom 9. bis zum 17. April ausgerichtet werden.

LVZ.de hatte zuvor aus gut unterrichteten Kreisen von der Absage erfahren und berichtet. Praktisch alle asiatischen Hersteller sowie Mercedes, Ford, Opel, Fiat und Jaguar hatten ihre Teilnahme storniert. VW habe seine Ausstellungsfläche erheblich reduziert, hieß es auf der Pressekonferenz.

Video: Auto-Experte Dudenhöffer sieht keine Zukunft für die AMI:

VDIK-Präsident Volker Lange erklärte heute: „Viele Pkw-Hersteller entwickeln zurzeit neue Vertriebs- und Marketingstrategien, die auch alternative Kommunikationskonzepte beinhalten. Aufgrund dieser Entwicklungen, des Fernbleibens von Mitbewerbern und der damit einhergehenden Verkleinerung der Ausstellungsfläche haben kurzfristig viele Hersteller ihr Engagement auf der AMI 2016 überprüft und entschieden die Teilnahme abzusagen.“

Am 12. und 13. April finde aber die new mobility 2016 – Fachmesse zur zukünftigen, verkehrsträgerübergreifenden Mobilität in vernetzten Infrastrukturen von Städten und Regionen – trotzdem statt, so Buhl-Wagner.

Mit 242. 000 Besuchern war die letzte Leipziger Autoschau 2014 deutlich unter den Erwartungen geblieben. Gegenüber der Veranstaltung 2012 – die Messe findet alle zwei Jahre statt – bedeutete das ein Minus von 44. 000. Daraufhin entschieden die Messe und der ideelle Träger der Schau, der Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK), die AMI wieder ins Frühjahr zu verlegen. 2012 und 2014 fand sie jeweils im Juni statt.

Die AMI ist nach der Frankfurter Automesse (IAA) die zweitgrößte Autoschau in Deutschland und findet jeweils im Wechsel mit der IAA statt. Die erste Automesse in Leipzig gab es 1991. Fünf Jahre später wurde die „Auto – aber sicher“ in AMI (Automobil International) umbenannt. Nach der weltweiten Finanzkrise führten die Veranstalter den Zwei-Jahres-Rhythmus ein.

Von A.D.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für den Kauf von Brot und Brötchen gingen viele Kunden in den vergangenen Jahren in eine Bäckerei in ihrer Nähe. Heute bieten auch Backshops beim Discounter oder in der Tankstelle Backwaren an. Das macht den Handwerksbetrieben schwer zu schaffen.

09.03.2018

1990 startete Frischli in Weißenfels seine Produktion. Bekannt ist das Werk vor allem für die Quarkspeise „Leckermäulchen“. An diesem Samstag wird 25-jähriges Jubiläum gefeiert.

03.04.2018

Die einen nannten sich „Metropolregion Mitteldeutschland“, die anderen gründeten die „Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland“: Bisher haben sich Städte und Unternehmen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen vor allem getrennt vermarktet - mit mäßigem Erfolg.

23.03.2018
Anzeige