Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Regional Leipziger Verkehrsbetriebe schaffen fünf neue Straßenbahnen an - Erste Trams kommen 2016
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft Regional Leipziger Verkehrsbetriebe schaffen fünf neue Straßenbahnen an - Erste Trams kommen 2016
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:02 14.11.2014
Verschiedene Generationen Leipziger Straßenbahnen nebeneinander...die alten Tatra-Trams sollen nach und nach ausgemustert werden. Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

Wie die Leipziger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft (LVV), die Dachgesellschaft der LVB, gegenüber LVZ-Online erklärten, sollen die ersten Bahnen bis Ende 2016 geliefert werden. Grundsätzlich habe der Aufsichtsrat die Beschaffung von 41 Straßenbahnen im Gesamtwert von 123 Millionen Euro beschlossen. Ein verbindlicher Beschluss wurde jedoch nur für die fünf Bahnen gefasst. Welcher Anbieter die Trams mit einer Länge von 37 Metern liefern soll, darüber schweigen sich sowohl LVB als auch LVV aus.

Die LVV legt wert darauf, dass das Vergabeverfahren nach geltendem Recht erfolgte. Dies bedingt unter anderem eine europaweite Ausschreibung sowie die Gleichbehandlung aller Anbieter.

Erst in der vergangenen Woche wurde bekannt, dass bei der Anschaffung von 41 neuen Straßenbahnen der Leipziger Anbieter Heiterblick GmbH leer ausgehen könnte. Das Unternehmen, welches aus den LVB hervorging, steht im Wettbewerb mit dem polnischen Anbieter Solaris. Dessen Angebot für die Trams soll nach Informationen der LVZ um 20 Prozent niedriger liegen als das der Heiterblick GmbH. Solaris-Bahnen laufen bislang nicht auf LVB-Gleisen. Ein Teil der Leipziger Busse stammt jedoch aus dem Nachbarland.

Nach dem Ende des KWL-Prozesses erklärte Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) im LVZ-Interview, nun unter anderem in den Leipziger Personennahverkehr zu investieren. So sei ab 2015 der Ersatz alter Tatra-Straßenbahnen geplant. "Der Förderbescheid des Freistaates Sachsen dafür liegt auf dem Tisch. Auch wir als Kommune werden uns mit einer Anschubfinanzierung von drei Millionen Euro an dem Programm beteiligen", sagte Jung.

joka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige