Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Regional Leipziger Verkehrsbetriebe und Taxi-Unternehmen kooperieren
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft Regional Leipziger Verkehrsbetriebe und Taxi-Unternehmen kooperieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:29 04.07.2018
Ulf Middelberg, Thomas Voigt, Thomas Bühnert, Hans-Jürgen Zetzsche (von links) am Dienstag bei der Vorstellung der Kooperation. Quelle: Leipziger Gruppe
Leipzig

Nutzer des Angebots „Leipzig Mobil“ können zukünftig via App Taxifahrten buchen und bezahlen. Über eine Angabe des Standortes können Fahrten aktuell oder für einen späteren Zeitpunkt bestellt werden, teilten die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) am Dienstag mit. Außerdem sollen Nutzer nach der Buchung die Route des Taxis und einen Countdown bis zum Eintreffen mitverfolgen können.

Mit der Kooperation reagieren die LVB den Angaben zufolge auf Kundenbedürfnisse. Nicht alles, was sich ihre Nutzer wünschten, müssten die Verkehrsbetriebe selbst anbieten, sagte LVB-Geschäftsführer Ulf Middelberg laut Mitteilung. Deswegen kombinierten die Verkehrsbetriebe verschiedene Mobilitätsformen.

Ergänzung zu Bus und Bahn

Als Ergänzung zum Linienverkehr wolle man zur Reduzierung des Verkehrs in Leipzig beitragen, so Hans-Jürgen Zetzsche vom kooperierenden Taxiunternehmen Funktaxi 4884.

Leipzig Mobil ist ein Angebot der LVB, das neben der Nutzung des ÖPNVs auch Car- und Bikesharing bündelt. Über eine App können die verschiedenen Verkehrsmittel ausgeliehen und bezahlt werden.

Im vergangenen Jahr hatte das Bundesverkehrsministerium 700.000 Euro Für die Weiterentwicklung des Angebots bereitgestellt. Derzeit nutzen nach LVB-Angaben etwa 670 Vertragskunden die Leipzig-Mobil-App. Heruntergeladen wurde sie insgesamt 45.000 Mal.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sportwagen-Hersteller Porsche investiert im Leipziger Werk einen mittleren dreistelligen Millionenbetrag. Der Nachfolger des Erfolgsmodells Macan, das nach 2020 auf den Markt kommen soll, wird nach LVZ-Informationen in der Messestadt gefertigt.

03.07.2018

Die Sachsen LB stand 2007 vor dem Aus und wurde an die Landesbank von Baden-Württemberg verkauft. Der Freistaat musste aber für den Ausfall riskanter Papiere bürgen und zahlte bisher 1,87 Milliarden Euro. Jetzt ist ein Ende in Sicht.

02.07.2018

Auch am Samstag haben Arbeiter beim Autozulieferer Halberg Guss in Leipzig ihre Arbeit niedergelegt. Bestärkt wurden sie durch Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig, der im Werk zu Gast war.

30.06.2018