Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Mehr als 800 freie Lehrstellen in der Region Leipzig – Betriebe locken mit Geldprämien

Mehr als 800 freie Lehrstellen in der Region Leipzig – Betriebe locken mit Geldprämien

Im Arbeitsagenturbezirk Leipzig sind noch über 800 Ausbildungsplätze frei. Die Situation für Betriebe sei teilweise schon so dramatisch, dass die Firmen Bewerber mit hohen Geldprämien anlocken würden, wie Arbeitsagentursprecher Hermann Leistner am Donnerstag gegenüber LVZ-Online erklärte.

Voriger Artikel
Hersteller Plastic Logic aus Dresden nimmt neuen Anlauf mit E-Reader
Nächster Artikel
Neuer Speicher der VNG Leipzig soll 300.000 Haushalte mit Erdgas versorgen

Die Agentur für Arbeit und das Jobcenter Leipzig haben noch 800 Lehrstellen zu vermitteln.

Quelle: dpa

Leipzig. Um die freien Lehrstellen zu vermitteln, findet am 22. September ein letzter Aktionstag statt. Die Arbeitsagentur und das Jobcenter Leipzig laden dazu Jugendliche in die Georg-Schumann-Straße ein.

Im August sind die Arbeitslosenzahlen im Agenturbereich Leipzig zwar weiter gesunken, jedoch gibt es derzeit so viele freie Lehrstellen wie noch nie - eine günstige Situation für Jugendliche, die auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind. Die Anzahl der Bewerber ist im Vergleich zum letzen Jahr nur gering angestiegen. Einige Stellen werden somit unbesetzt bleiben, was ein Problem für viele Betriebe darstelle, so Leistner. Im Bäckerhandwerk sei die Nachfrage nach neuen Lehrlingen bereits so hoch, dass sogar schon Prämien in Höhe von 1000 Euro die Jugendlichen anlocken sollen, sagte der Sprecher.

Der Aktionstag am 22. September von 15 bis 18 Uhr in der Arbeitsagentur (Georg-Schumann-Straße 171 bis 175, Aufgang B, zweite. Etage, Bereich 1) stellt eine Ausnahme dar, wie Leistner betonte. „Die meisten Ausbildungen haben bereits am 1. September begonnen. Aber auch leistungsschwächere Jugendliche sollen noch die Möglichkeit bekommen, eine Lehrstelle zu beginnen“, sagte Leistner.

Der Arbeitsagentursprecher appelliert an die Betriebe, auch den Zweit- oder Drittbesten eine Chance zu geben. Oft werden diese abgelehnt oder bekommen erst später die Möglichkeit auf eine Lehrstelle. „Wir unterstützen Jugendliche mit Problemen in verschiedenen Bereichen mit ausbildungsbegleitenden Maßnahmen. So kann ein Auszubildender mit Schwächen in Mathe neben seiner Ausbildung Nachhilfestunden nehmen“, argumentiert Leistner. Diese würden von der Arbeitsagentur gefördert.

Der Besuch beim Aktionstag ist ohne Anmeldung möglich und die Angebote sind kostenlos.

Freie Lehrstellen sind unter anderem in den Bereichen Fachinformatiker, Mediengestalter in Digital und Print oder auch als Buchbinder zu vergeben.

Vivian Degen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr