Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Regional Metaller setzen Warnstreik in Sachsen fort: 2800 Autobauer legen in Leipzig Arbeit nieder
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft Regional Metaller setzen Warnstreik in Sachsen fort: 2800 Autobauer legen in Leipzig Arbeit nieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:22 10.02.2015
Über 2500 BMW- und Porschemitarbeiter traten am Dienstagvormittag in Leipzig gemeinsam für mehrere Stunden in den Warnstreik. Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

Der IG Metall-Bezirksleiter Olivier Höbel forderte die Arbeitgeber bei der Kundgebung auf, ihre Blockadehaltung aufzugeben. „Wir kämpfen für alle drei Forderungselemente und werden weiter Druck mit Warnstreiks machen“, betonte er. In Sachsen traten zudem Beschäftigte aus fünf weiteren Betrieben in den Warnstreik.

Die IG Metall fordert für bundesweit rund 3,7 Millionen Beschäftigte 5,5 Prozent mehr Geld sowie Verbesserungen bei der Altersteilzeit und Anspruch auf Bildungsteilzeit. Die Arbeitgeber bieten bislang 2,2 Prozent mehr. Am 13. Februar wird in Radebeul in zweiter Runde verhandelt.

Zur Galerie
benfalls am Dienstag protestierten Beschäftigte der ostdeutschen Niederlassungen der Mercedes Benz Vertriebsgesellschaften gegen den geplanten Verkauf der Gesellschaften.

In wichtigen Tarifbezirken wie Bayern und Baden-Württemberg gehen die Verhandlungen in dieser Woche bereits in die dritte Runde. Ebenfalls am Dienstag protestierten Beschäftigte der ostdeutschen Niederlassungen der Mercedes Benz Vertriebsgesellschaften gegen den geplanten Verkauf der Gesellschaften. Laut Metallgewerkschaft sind 1700 Beschäftigte betroffen. (dpa)

lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige