Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Regional Morlok: Sachsens Unternehmen sollen sich vor Cyberkriminalität schützen
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft Regional Morlok: Sachsens Unternehmen sollen sich vor Cyberkriminalität schützen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:36 19.08.2014
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Bis 2020 sollen 20 Millionen Euro für entsprechende Vorsorge und Optimierung der individuellen IT-Lösungen in den Unternehmen bereitstehen. Morlok räumte ein, dass die Summe womöglich nicht reichen wird. Sachsens Kabinett hatte sich am Dienstag über Förderschwerpunkte verständigt.

Im Zentrum steht die Unterstützung von Innovationen und Investitionen bei klein- und mittelständischen Betrieben. Nach Ansicht von Morlok sind die Firmen im Freistaat schon längst keine verlängerten Werkbänke mehr. Man müsse sie aber in die Lage versetzen, größer und schlagfertiger zu werden und sich so im internationalen Wettbewerb zu behaupten.  Morlok ging nicht davon aus, dass ein Dax-Konzern seinen Sitz nach Sachsen verlegt: „Wir sollten auf unseren sächsischen Mittelstand setzen.“ Die sogenannte Mittelstandsrichtlinie sei vereinfacht worden, um das Verfahren zu straffen und Unternehmen von Bürokratie zu entlasten. Künftig deckt die Richtlinie auch die Einführung innovativer Produkte ab. Dabei fördert Sachsen beispielsweise Marketing, Nullserien, Patentkosten oder Werbematerialien.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige