Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Regional New-York-Flüge von Leipzig starten schon im Januar
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft Regional New-York-Flüge von Leipzig starten schon im Januar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:57 16.09.2016
Flugzeug von Pakistan International Airlines (PIA)   Quelle: Archiv
Anzeige
Leipzig/Karachi

 Die geplanten Direktflüge von Leipzig/Halle nach New York sollen schneller als erwartet starten. Wenn bis dahin alle Genehmigungen vorliegen , könnte die neue Strecke schon am 1. Januar 2017 an den Start gehen, sagte der Chef von Pakistan International Airlines (PIA), Bernd Hildenbrand, in einem Interview mit dem US-Fachmagazin Air Transport World.

Erstmals bestätigte der aus Deutschland stammende PIA-Chef damit offiziell die Pläne, den Airport in Schkeuditz anzusteuern. „Leipzig würde uns die Möglichkeit geben zu einem dringend nötigen Comeback in Deutschland“, sagte Hildenbrand. Die Airline war bis 2013 nach Frankfurt/Main geflogen.

Seit dem Stopp der Verbindung ist sie in Deutschland nicht mehr vertreten. Das soll sich nun ändern. Dreimal pro Woche will die Airline den Flughafen Leipzig/Halle ansteuern. Eingesetzt werde dabei ein neuer Airbus A330, der Ende des Jahres geliefert werden soll.

Airline-Chef hat zwei Jahre in Leipzig gearbeitet

Wie berichtet dient Leipzig/Halle den Pakistanern dann als Zischenstopp für Flüge von Islamabad nach New York, wo der Hauptflughafen John F. Kennedy angeflogen wird. Darüber hatte die Deutsche Welle erstmals berichtet. Dabei war aber von einem Start der neuen Verbindung im Sommer 2017 die Rede. Jetzt könnte es schon im Januar soweit sein.

Bisher erfolgt die Zwischenlandung zum Auftanken in Manchester. Das sei aber ein sehr teuer Flughafen, sagte Hildenbrand. Daher will er zügig nach Leipzig/Halle umziehen. Und dabei geht es nicht nur um einen Tankstopp: PIA will in Leipzig auch Passagiere und Fracht an Bord nehmen. Die entsprechende Erlaubnis der Behörden in Deutschland und den USA soll dafür bereits vorliegen.

Den Flughafen Leipzig/Halle kennt der PIA-Chef noch aus seiner Zeit bei der Lufthansa. 1999 und 2000 war er Chef des Lufthansa-Büros in Schkeuditz. Anfang 2016 wechselte er dann von der Lufthansa zu PIA.

Von Frank Johannsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Leipziger Porsche-Werk stärkt seine Stellung im Konzern: Ab Oktober gibt es einen eigenen Aufsichtsrat am Standort. Der ist hochkarätig besetzt: Fast der komplette Vorstand aus Stuttgart ist in dem zwölfköpfigen Gremium vertreten. Zweimal im Jahr wird künftig in Leipzig getagt.

05.09.2016

Über Beschäftigung gelingt die Integration von Flüchtligen gemeinhin am besten. Doch bis zu einer Ausbildung oder Anstellung kann viel Zeit verstreichen. In Sachsen sind die Job-Möglichkeiten für Flüchtlinge noch rar gesät

22.02.2018

Von der „Rostlaube“ und dem belächelten „Plastebomber“ haben sie sich zu Hingucker-Autos gemausert: Noch tuckern Wartburg und Trabant über Deutschlands Straßen, doch 25 Jahre nach dem Produktionsstopp im April 1991 werden es immer weniger.

27.02.2018
Anzeige