Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Regional Obi-Mitarbeiter streiken in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft Regional Obi-Mitarbeiter streiken in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:42 02.10.2017
Verdi ist im Tarifstreit: Erneut streiken Beschäftigte bei Obi-Baumärkten, unter anderem in Leipzig. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig - 

Nach dem Tarifabschluss im Einzel- und Versandhandel Mitte September wollen am Montag Beschäftigte der Obi-Baumärkte in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ihre Arbeit niederlegen. Wie die Gewerkschaft Verdi mitteilte, soll in mindestens neun Filialen von der Früh- bis zur Spätschicht gestreikt werden. Betroffen seien unter anderem Märkte in Dresden, Leipzig, Halle und Erfurt.

Verdi habe Obi aufgefordert, den Tarifvertrag für den Einzelhandel anzuerkennen. „Doch die Geschäftsführung verweigert die Verhandlungen“, sagte Streikleiter Jörg Lauenroth-Mago. Die Gewerkschaft will für die Angestellten pro Monat rund 300 Euro mehr Lohn.

Nach wiederholten Streiks im Einzel- und Versandhandel hatten Verdi und die Arbeitgeber Mitte September den monatelang dauernden Tarifkonflikt in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen beigelegt. Die erzielte Einigung gilt jedoch nur für tarifgebundene Unternehmen.

Von LVZ

Das Werk des bayerischen Autoherstellers BMW in Leipzig steuert auf einen neuen Produktionsrekord zu. Wie Werksleiter Peter Kemser gegenüber der LVZ sagte, sei das momentane Maximum mit 980 Autos am Tag so gut wie erreicht. Der Konzern will mit einer 300-Millionen-Euro-Investition den Standort sichern.

04.10.2017

Die Getreideerträge in Sachsen liegen unter dem mehrjährigen Durchschnitt der Vergangenheit. Agrarminister Thomas Schmidt (CDU) macht dafür regionale Wetterextreme im Zuge des Klimawandels verantwortlich.

01.10.2017

Der frühere Finanzchef von Unister, Daniel Kirchhof, ist gesundheitlich angeschlagen. Sollte sich sein Leiden verschlimmern, könnte der Strafprozess gegen ihn sogar platzen. Vorerst wird die Verhandlungsdauer verkürzt.

29.09.2017
Anzeige