Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Wirtschaft Regional Kommt jetzt das Aus für Leipzigs New-York-Flüge?
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft Regional Kommt jetzt das Aus für Leipzigs New-York-Flüge?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:28 25.04.2017
Ex-Pia-Chef Bernd Hildenbrand  Quelle: Dirk Knofe
Karachi

 Hildenbrand war vorgeworfen worden, Maschinen überteuert angemietet zu haben. Das soll seinen Arbeitgeber 4,4 Millionen Euro gekostet haben. Zudem hatte er den Unmut seines Aufsichtsrats auf sich gezogen, als er im Dezember dem Flughafen Leipzig/Halle einen ausgemusterten Airbus übergab. Er habe den A310 unter Wert abgegeben, hieß es.

Das kostete ihm jetzt den Job. Neuer Mann an der Spitze ist laut einer Mitteilung der bisherige Finanzchef Nayyar Hayat.

Hildenbrand stand seit Anfang 2016 an der PIA-Spitze. Zuvor hatte er bei der Lufthansa gearbeitet, eine Zeitlang auch als Leiter in Schkeuditz. Im vergangen Herbst hatte er dann angeregt, die Flüge von Pakistan nach New York, die bisher im englischen Manchester zwischenlanden, künftig über Leipzig/Halle zu leiten. Umgesetzt wurden die Pläne bisher nicht. Zunächst fehlten die Genehmigungen, dann das passende Fluggerät. Ob die Pläne nun ohne Hildenbrand weiterverfolgt werden, bleibt abzuwarten.

Von Frank Johannsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Leipzig ist eine Hochburg für studentische Start-up-Unternehmer geworden. Im „Gründungsradar 2016“, den der Stifterverband für die deutsche Wissenschaft herausgibt, taucht die Stadt erstmals als Top-Adresse für studentische Selbstständige in Deutschland auf.

22.04.2017

Leipzig ist eine Hochburg für studentische Start-up-Unternehmer geworden. Ein Grund dafür ist das Gründernetzwerk Smile. Dabei nimmt die Zahl der Selbsständigen deutschlandweit sogar ab.

22.04.2017

Es war eine Premiere mit Hindernissen. Ursprünglich sollte der neue Direktflug zwischen Moskau und Leipzig/Halle schon am 3. April starten. Doch aus „organisatorischen Gründen“, so der Leipziger Airport-Chef Johannes Jähn, wurde der Termin verschoben. Am Mittwoch landete dann die erste Maschine.

19.04.2017