Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Porsche Leipzig stellt ab Januar auf Dreischicht-Betrieb um - hohe Nachfrage aus China

Porsche Leipzig stellt ab Januar auf Dreischicht-Betrieb um - hohe Nachfrage aus China

Im Porsche-Werk Leipzig (Panamera und Cayenne) gibt es in diesem Jahr zwar volle zwei Wochen Weihnachts-Pause, im Januar stellt das Werk aber vom Zwei- auf Dreischichtbetrieb um, vor allem dank anhaltend hoher Nachfrage aus China.

Voriger Artikel
Einmillionster BMW rollt in Leipzig vom Band
Nächster Artikel
Frachtumschlag am Flughafen Leipzig/Halle steigt - Rekordwert des Vorjahres übertroffen

Produktion des Porsche Panamera im Leipziger Werk. (Archivfoto)

Quelle: Volkmar Heinz

Leipzig/München. Am Standort des 911ers in Stuttgart soll nur eine Woche pausiert werden. Und auch BMW, Audi und Mercedes sowie Opel verkürzen die Werksferien, denn die Nachfrage boomt.

Die BMW-Werke seien zu mehr als 110 Prozent ausgelastet, berichtete die „Wirtschaftswoche“ vorab unter Berufung auf Produktionsvorstand Frank-Peter Arndt. Um den hohen Bestelleingang abzubauen, werde BMW seine Werksferien in München, Regensburg, Oxford und Spartanburg auf eine Woche verkürzen. Andere Werke würden aufgrund anstehender Wartungsarbeiten etwas länger geschlossen.

„Mercedes-Benz hält die Bänder über den Jahreswechsel so kurz wie möglich an“, zitierte die Zeitung einen Sprecher. Möglichst nur eine Woche lang solle pausiert werden, lediglich in Sindelfingen seien wegen nötiger Umbauten für die neue S-Klasse zwei Wochen erforderlich.

„Die Auftragslage bei Audi ist hervorragend, die Werke sind voll ausgelastet“, zitierte die Automobilwoche einen Sprecher. Audi sei auf gutem Weg, den angepeilten Rekordabsatz von 1,3 Millionen Fahrzeugen in diesem Jahr zu übertreffen.

Wegen der starken Nachfrage nach dem Zafira Tourer verkürzt Opel die Weihnachtsferien im Werk Bochum. Dort werde bis zum 23. Dezember gearbeitet, sagte ein Opel-Sprecher der dpa am Samstag in Rüsselsheim. In den übrigen Opel-Werken gehen die Beschäftigten schon in der Woche vor Weihnachten in die Ferien. Überall beginnt die Arbeit dann wieder am 2. Januar.

Dagegen sagte ein Ford-Sprecher auf dpa-Anfrage, die Produktion in den drei Werken in Köln, Saarlouis und Gent werde wie geplant unterbrochen und die Pause nicht verkürzt. Er betonte aber: „Wir haben eine sehr gute Auslastung. Die Nachfragesituation ist erfreulich.“ Ein Konzernsprecher von Volkswagen sagte auf die Frage nach einer Verkürzung der Werksferien: „Bei VW läuft alles plangemäß.“

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft Regional
  • Jetzt einschalten!

    Begeistern Sie Ihre Kunden mit Ihren eigenen Angeboten & Informationen auf großen Bildschirmen – spielend einfach mit der LVZ Mediabox. mehr

  • Unsere Empfehlung

    Kein Display? Kein Problem! Von 22 bis 55 Zoll - mit unseren Mediabox-Komplettsystemen bieten wir Ihnen immer die individuell passende Lösung an. mehr

  • Top Preis

    Sie besitzen bereits einen Display? Mit der LVZ Mediabox steuern Sie ihre individuelle Sendeschleife bequem über das Internet. mehr

  • Sie bestimmen das Programm

    Individuell und aktuell: Ihre Informationen, Angebote und Aktionen sowie News der LVZ und von N24 auf der LVZ Mediabox mehr